2019-04 | Ostertrainingslager in Dillingen/Saar

Im Trainingslager waren alle mit Elan dabei.

Dillingen. In diesem Jahr hatten wir uns aus diversen Gründen gegen ein Trainingslager am Gardasee und für eine Maßnahme in Dillingen/Saar entschieden. Dies sollte sich als Glückstreffer herausstellen. Schnell wurde die Unterkunft für die 9 Jungs und zwei Trainer/Betreuer bezogen, die zwei Mädchen und die weiteren Trainer/Betreuer fanden Platz in den mitgebrachten Wohnwagen. Die Küche und der Aufenthaltsraum wurden belagert, Umkleiden und Kraftraum durften genutzt werden. Bei herrlichem Wetter wurde sehr fleißig trainiert. Vor dem Frühstück stand eine Laufrunde (3,7km) auf dem Programm und dann täglich noch zwei Paddeleinheiten sowie Dehnübungen und Krafttraining. Im Laufe der Woche wuchs unsere Gruppe um einen weiteren Sportler an, da der in Dillingen beheimatete A-Schüler Laurin Wortmann sich gerne unserer Gruppe anschloss und nun in diesem Jahr auch für Metternich starten wird.
Neben dem Training blieb noch genügend Zeit zur Erholung oder für die Besichtigung einer Kupfermine etc.. Leider wurden wir beim Fußballgolf von einem heftigen Wetterumschwung überrascht, so dass die letzten Trainingseinheiten dann bei Regengüssen und Wind stattfanden. Trotzdem waren alle mit viel Eifer bis zum Ende dabei und ließen sich auch nicht von unfreiwilligen Badeeinheiten in der Saar abschrecken. Das Küchenteam sorgte stets für super Essen und dank der vielen mitgereisten Eltern konnte die Arbeit auf viele Schultern verteilt werden. Müde aber glücklich fuhren alle wieder nach Hause und blicken nun gespannt auf die ersten Regatten, bei denen es sich zeigen wird, wie gut die Sportler des WSV Koblenz-Metternich sich im Vergleich zu den Konkurrenten der anderen Vereine über den Winter entwickelt haben.

2019-03-23 | Athletiktest der Schülerinnen und Schüler in Mannheim

Mannheim. Beim Athletiktest der Schülerinnen und Schüler in Mannheim konnte der WSV Koblenz-Metternich wieder einige sehr gute Ergebnisse erringen. Bei den 10-jährigen Schülern stand Johan Kuss nach 1500m laufen, einem Geschicklichkeitsparcours, Schlängellauf, Standweitsprung und Basketballwurf an die Wand auf dem Treppchen und konnte sich über einen tollen zweiten Platz freuen. Rasmus Schwandt (13 Jahre) konnte dieses Ergebnis sogar noch toppen und stand ganz oben auf dem Podest. Der gleichaltrige Jaron Schulz dagegen verpasste das Podest mit seinem vierten Platz knapp, konnte aber dennoch glücklich sein. Für alle weiteren WSV-Starter gab es keine Medaillen, aber mehr oder weniger gute Platzierungen im Mittelfeld, so dass Teilnehmer und Trainer insgesamt zufrieden nach Hause fuhren.

Die Teilnehmer am Athletiktest mit Trainern und Betreuern.

2019-03-15 | Jahreshauptversammlung des Wassersportverein e.V. Koblenz-Metternich

Koblenz. Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurden wieder zahlreiche Mitglieder für Ihre Treue zum Verein geehrt. Besonders hervorzuheben ist die 50-jährige Mitgliedschaft von Barbara Heyder, Harald Huppertz und Wolfgang Flöck sowie die 40-jährige Mitgliedschaft von Dorothea Bolling. Alle anwesenden Jubilare wurden mit Urkunden und Präsentkörben geehrt. Der Wassersportverein e.V. Koblenz-Metternich steht sportlich wie auch finanziell gut da und blickt mit viel Zuversicht in die Zukunft. Der Bauantrag für die Neubaumaßnahmen wurde gestellt, so dass man hofft, bald damit beginnen zu können.
Die Drachenbootabteilung hat erfolgreich an diversen Rennen teilgenommen. Das neue Boot der Segelbootabteilung wird gerne und viel genutzt. Die Abteilung Kanurennsport konnte im Herbst einige neue Schüler dazugewinnen und ist derzeit im Schülerbereich recht gut vertreten. Für 2019 sind wieder ein Trainingslager in den Osterferien, die Teilnahme an ca. 11 Regatten sowie eine Jugendfreizeit geplant. Außerdem steht in den Sommerferien der Gegenbesuch der Sportler aus Nevers auf dem Plan. Auch die Zusammenarbeit mit dem Kanuteam Baden-Württemberg wird mit derzeit 3 Sportlern weitergeführt. Es werden dringend Kampfrichter gesucht. Da es im Verband Überlegungen gibt, dass Mannschaften nur noch dann starten dürfen, wenn sie Kampfrichter mitbringen, ist hier dringender Handlungsbedarf. Eine Schulung erfolgt auf den Regatten. Es ist jeder willkommen, auch wenn er nur für einen halben Tag an ein oder zwei Regatten zur Verfügung steht!

Dankenswerterweise stelle sich Thomas Heyde zur Wahl zum Schatzmeister und wurde einstimmig gewählt. Uwe Hentschke wurde als Jugendleiter bestätigt. Weitere Wahlen standen nicht an.
Die dringend erforderliche Beitragserhöhung sowie die Gebührenerhöhung für Liegeplätze etc. zum 1.1.2020 wurden ebenfalls nach kurzer Diskussion beschlossen. Die Mitglieder des Wassersportverein e.V. Koblenz-Metternich freuen sich auf einen schönen Sommer mit hoffentlich bald beginnenden Baumaßnahmen, um den Verein für alte und neue Mitglieder attraktiv weiter gestalten zu können.

Bei der Jahreshauptversammlung im April 2019 wurden langjährige Mitglieder geehrt.

2018-10-20 | Putz- und Aufräumtag beim Wassersportverein e.V. Koblenz-Metternich

Koblenz. Zahlreiche Mitglieder des WSV Koblenz-Metternich fanden sich kürzlich beim Putz-und Aufräumtag am Bootshaus ein. Die Bootshalle wurde aus- und aufgeräumt, das Ufer frei geschnitten, Saal und Umkleiden gründlich gereinigt, Unkraut gejätet … für jeden, vom Nachwuchs-Rennkanuten über Wanderfahrer, Drachenbootler und Segler gab es genug zu tun und alle hatten sich die Kuchenstärkung redlich verdient.

Ein Teil der fleißigen Helfer (und ein Teil des Bootsparks) beim Aufräumtag des Wassersportverein e.V. Koblenz-Metternich.

2018-10 | Sportlicher Austausch mit der Kanujugend Nevers

Nevers/Koblenz. Zum ersten Mal traf sich zum Austausch in den Herbstferien die Rennsportjugend des WSV mit Kanuten des Canoë Club Nivernais in Nevers. Auf dem Programm stand neben gemeinsamen Trainingseinheiten im Kajak und Kanadier ein umfangreiches Besuchs- und Empfangsprogramm, das vom Sportwart Guy Lyon des Clubs Nivernais, seinen Vereinskameraden und der Präsidentin der Amicale Nevers-Coblence Marie-France Poulin, gestaltet und begleitet wurde. Auch das gute Wetter trug zum Erfolg der Veranstaltung bei.
Obwohl der Wasserstand der Loire in diesem Jahr besonders niedrig und damit die Trainingsstrecke begrenzt war, gefiel Jaron Schulz (12) am besten das gemeinsame Training mit den französischen Sportlern in den Mannschaftsbooten unter Anleitung des Trainers Ben, einem ehemaligen Mitglied der französischen Nationalmannschaft. Finn Kappus (12) und Silas Tares (10) waren von der Besichtigung des Backstage-Bereichs der Formel 1 Rennstrecke Magny-Cours Nevers und dem Zuschauen beim Training der Piloten begeistert. Nico Müller (10) als Jüngster im Team mochte am liebsten das Training mit den Franzosen im Hallenbad. Für Vinzenz Zimmermann (13) war das Passieren der Sportbootschleusen mit dem Kajak neu. Rasmus Schwandt (12) beeindruckte besonders die Offenheit und Freundlichkeit des gastgebenden Vereins.
Es wird nicht das letzte Treffen mit dem Canoë Club Nivernais sein. Die Betreuer Ute und Uwe Hentschke und die Nachwuchs-Kanuten freuen sich schon auf einen Gegenbesuch im nächsten Jahr beim WSV Koblenz-Metternich.

Die WSV-Kanujugend zu Besuch in Nevers.

Gold für David Möntenich bei den Olympic Hope Games

Posen/Koblenz. David Möntenich gewinnt bei den Olympic Hope Games in Posen, Polen, Gold im K4 über 1000m. Schon die Nominierung in die Nachwuchsnationnalmannschaft und damit die Teilnahme an den Olympic Hope Games waren ein toller Erfolg. Dass es dann sogar für einen Platz ganz oben auf dem Treppchen reichen würde, damit hatte wohl keiner gerechnet. Gemeinsam mit Jochen Wiehn (Karlsruhe), Elias Kurth (Potsdam) und Niklas Heuser (Oberhausen) gewann David Möntenich den K4 über 1000m vor dem zweiten Deutschen Boot und krönte damit seine tolle Saison.

David Möntenich (u.r) gewann Gold bei den Olympic Hope Games (Foto: B. Möntenich).

2018-09 | Talentsichtung Kanurennsport in den letzten zwei Septemberwochen

Koblenz. Bei der Talentsichtung am 18./19./20.9. und am 25./26./27.9.2018 jeweils von 17:00 – 19:00 Uhr möchten wir Kinder und Jugendliche für den Kanurennsport begeistern. Treffpunkt ist das Bootshaus des WSV-Metternich, Winninger Straße 39, KO-Metternich.
Nach einer kurzen theoretischen Einführung könnt Ihr erste Paddelversuche in sicheren Booten auf der Mosel unternehmen. Schwimmwesten sind im Bootshaus vorhanden. Es werden sich erfahrene, ausgebildete Trainer um Euch kümmern, die durch jugendliche, erfolgreiche Rennpaddler unterstützt werden.
Voraussetzungen: Seepferdchen (sichere Schwimmer ohne Angst vorm Wasser), Spaß an Sport und Wettkampf
Bitte Sportsachen und Wechselkleidung mitbringen.
Es ist keine Pflicht, an allen Tagen teilzunehmen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die Teilnahme ist kostenfrei.

2018-09-09 | Viele Titel bei Rheinland-Pfalz-Meisterschaften und viele Medaillen bei Herbstregatta in Kaiserslautern

Kaiserslautern. Bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften auf dem Gelterswoog in Kaiserslautern konnte der WSV Koblenz-Metternich zahlreiche Titel und Medaillen sammeln. Besonders erfolgreich waren wieder einmal die Schüler. Christian Homann (13) sicherte sich im K1 500m den Titel des Rheinland-Pfalz-Meisters. Bei den Zwölfjährigen wurden wie im vergangenen Jahr wieder alle drei Podestplätze im K1 von WSV-Athleten belegt. Jaron Schulz holte sich die Goldmedaille und den Titel, Julian Kaske die Silbermedaille und Rasmus Schwandt komplettierte das tolle Ergebnis mit der Bronzemedaille. Luca Wehler (10) wurde ebenfalls Rheinland_Pfalz-Meister in seiner Altersklasse und Paul Kuss (11) kam auf den dritten Platz. Im K2 500m fuhren Jaron Schulz und Julian Kaske vorne weg und sicherten sich den Titel als Rheinland-Pfalz-Meister vor dem zweiten Boot vom WSV Metternich, Rasmus Schwandt und Luca Wehler. Im K4 500m wurden dann Julian Kaske, Jaron Schulz, Rasmus Schwandt und Luca Wehler erneut Rheinland-Pfalz-Meister.

Zwei weitere Schüler, die in Metternich trainieren, aber in diesem Jahr für Mainz-Mombach starten, konnten ebenfalls tolle Ergebnisse erzielen: Henriette von Steinaecker (13) wurde im K4 500m Rheinland-Pfalz-Meisterin und fuhr im K2 auf den dritten Platz. Benedikt Güsgen (14), sicherte sich in allen drei Rennen (K1, K2 und K4) souverän den Titel des Rheinland-Pfalz-Meisters.

Bei der männlichen Jugend gab es ebenfalls erfreulich viele Podestplätze: Im K1 500m sicherte sich Aaron Pick (16) eine Bronzemedaille. Im K2 500m paddelten Simon Urmetzer (16) und Moritz Westerheide (15) auf den zweiten, Niklas Ernst (15) und Jonathan Grengs (15) auf den dritten Platz. Eine weiteres Silbermedaille gab es für den K4 mit Niklas Ernst, Jonathan Gregs, Simon Baatz (15) und Tim Dülmer (15).

Neben den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften gab es noch weitere Kurzstreckenrennen mit zusätzlichen Teilnehmern aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Auch hier gab es wieder zahlreiche Medaillen für den WSV. Silas Ternes (10), Jaron Schulz (12) und Christian Homann (13) fuhren im K1 über 500m in ihren Altersklassen jeweils auf den zweiten Platz. Rasmus Schwandt (12) sicherte sich eine Bronzemedaille, ebenso wie Jaron Schulz und Julian Kaske im K2. Julian Kaske, Jaron Schulz, Rasmus Schwandt und Luca Wehler paddelten im K4 zur Silbermedaille. Eine weitere Silbermedaille gab es im Barbarossarennen (einem Spaß-Rennen mit Strandstart über ca. 1000m) für Julian Kaske, Rasmus Schwandt, Luca Wehler und Jan Schütz (KC Lampertheim).

Bei der männlichen Jugend sicherten sich Moritz Westerheide und Simon Urmetzer im K2 eine Bronzemedaille, Moritz Westerheide erpaddelte sich eine weitere Bronzemedaille im K4 in der Renngemeinschaft RLP/Saar.

Bei den LK gewann Jona Schulz sein Rennen über 200m sowie das mixed Rennen mit seinem kleinen Bruder Jaron in beeindruckender Manier. Im K1 500m paddelte er dann auch noch auf den Silberrang. Einen weiteren Sieg gab es für Roland Schulz im K1 200m bei den AK. Roland Schulz gewann außerdem noch eine Silbermedaille im K1 500m.

Mit dieser Regatta ist die Saison weitgehend abgeschlossen und damit beginnt bereits die Vorbereitung auf die kommende Saison, die hoffentlich mindestens so erfolgreich werden wird, wie die diesjährige.

Die Medaillengewinner des WSV Koblenz-Metternich bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Kanurennsport.

2018-08-31 | David Möntenich gewinnt auf Deutscher Meisterschaft Bronze im K4 und kann bei Hope Games erstmals für Junioren-Nationalmannschaft starten

Hamburg. Die Sportler des WSV Koblenz-Metternich zeigten bei den Deutschen Meisterschaften im Kanurennsport Anfang September in Hamburg sehr gute Leistungen. Der erfolgreichste WSV-Athlet war der in der Klasse Junioren startende David Möntenich (17). Er konnte als Schlagmann des K4 über die olympische Distanz von 1000m den dritten Platz (Bronzemedaille) erkämpfen. Über die gleiche Strecke fuhr er im K1 im B-Endlauf auf den zweiten Platz. Diese tollen Ergebnisse sowie die gesamte erfolgreiche Saison führten dazu, dass er noch während der DM von seiner Berufung in die Junioren-Nationalmannnschaft erfuhr. Damit darf er bei den Hope Games (Weltmeisterschaft der Nachwuchsfahrer), die im September in Poznan/Polen stattfinden werden, erstmals die Deutschen Farben vertreten.

Jona Schulz (25) ging über 200m in der Herren Leistungsklasse an den Start. Er konnte sich in den Vor- und Zwischenläufen durchsetzen und erreichte das Finale. Dort traf er auf mehrere Vertreter der Nationalmannschaft, wie z.B. Olympiasieger Roland Raue. Trotz der übermächtigen Konkurrenz überfuhr er die Ziellinie in einem spannenden und knappen Rennen als hervorragender Siebter.

Jil Rübel (14) überzeugte in ihrer Paradedisziplin der Langstrecke über 5000m in der Klasse der weiblichen Jugend. Hier konnte sie sich in einem hart umkämpften Rennen gegen die Konkurrenz aus allen Bundesländern durchsetzen und Platz 6 erreichen und wurde mit dieser Platzierung Jahrgangsbeste auf dieser Strecke. Im K4 über 500m erreichte sie ebenfalls über Vor- und Zwischenläufe das A-Finale und wurde hier Neunte.

In den Schülerklassen wurden in einem Mehrkampf aus Athletik und Kanustrecken Deutschlands Beste gesucht. Hier kämpften in den beiden Schülerklassen je 30 Teilnehmer um die Medaillen. Für die Koblenzer erreichten Christian Homann (13) Platz 13 und Benedikt Güsgen (14) Platz 10. Güsgen konnte zusätzlich auch im Mannschaftsboot K4 seine Klasse unter Beweis stellen und wurde im A-Finale mit Platz 6 belohnt.

Nach einer aufregenden Woche kehren die WSV Sportler nun ins Training zurück, um in den nächsten Wochen auf den Hope Games und auf den Regatten in Kaiserslautern und Hof um Medaillen zu kämpfen.

Das Kanu-Team Baden-Württemberg mit David Möntenich vom WSV Koblenz Metternich (2.v.r.) paddelte im K4 über 1000m auf den dritten Platz.

2018-07-08 | Kanuten des Wassersportverein e.V. Koblenz-Metternich erreichen Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in Hamburg

Mannheim. Bei heißen Temperaturen kämpften die Sportler bei der Süddeutschen Meisterschaft in Mannheim um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft und das mit großem Erfolg. In einem packenden Rennen konnte sich Jona Schulz AK25 als Zweitplatzierter gegen die starke Konkurrenz der Herren Leistungsklasse im 200 Meter Sprint durchsetzen und erreichte damit die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Hamburg.

Auch David Möntenich (17) konnte bei diesem Wettkampf wieder seine gute Form beweisen und tolle Ergebnisse erzielen, die ihn für die Deutsche Meisterschaft qualifizierten. Er wurde im K4 über 1000m Süddeutscher Meister, ebenso erzielte er zwei weitere 3. Plätze. Im 500m Rennen des K4 erzielte Jil Rübel einen hervorragenden 3. Platz. Durch die Finalteilnahme im K1 über 1000m sicherte sie sich einen Startplatz auf der Deutschen Meisterschaft.

Die Altersklasse der Schüler (13-14 Jahre) qualifizierte sich u.a. durch den Kanumehrkampf. Hier erreichte Christian Homann (13) in seiner Altersklasse einen tollen 2. Platz. Benedikt Güsgen (14) erkämpfte sich einen starken 4. Platz, außerdem wurde er mit seinen Teamkollegen aus Mainz Süddeutscher Meister im K4 über 500m. Somit qualifizierten sich auch diese WSV-Sportler für die Deutsche Meisterschaft.

Die jüngsten WSV-Sportler sorgten auch dieses Jahr wieder für Aufsehen in Mannheim. Sie verteidigten ihren Süddeutschen Meistertitel im K4. Dieser wurde von Trainerin Gabi Schulz trainiert und mit Jaron Schulz (12), Julian Kaske (12), Rasmus Schwandt (12) und Luca Wehler (10) besetzt. Außerdem konnten Jaron Schulz und Julian Kaske den Sieg im K2 über 500m einfahren.

Mit tollen Ergebnissen in ihrer Altersklasse rundeten Henriette von Steinaecker (13), Vinzenz Zimmermann (13) und Sebastian Schieder (15) das Mannschaftsergebnis des WSV- Metternich ab. Trainer Werner Vogt ist sehr zufrieden mit den Ergebnissen seiner Sportler und wird sie nun in der Wettkampfvorbereitung für die Deutsche Meisterschaft begleiten.

Die WSV-Kanuten waren auf der Süddeutschen Meisterschaft in Mannheim erfolgreich.