2019-06-11 | Tolle Team und Einzelleistungen Viele Medaillen für den WSV Koblenz-Metternich bei der Regatta in Lampertheim

Koblenz / Lampertheim. Bei der Regatta in Lampertheim gab es wieder jede Menge Medaillen für die A- und B- Schüler des WSV Koblenz Metternich. Im K4 500m sicherten sich die B-Schüler Paul Kuss (12), Silas Trares (11), Luca Wehler (11) und Johan Kuss (10) in einem spannenden Rennen die Goldmedaille. Im K1 500m gewannen Silas Trares und Luca Wehler jeweils ihre Läufe und damit die Goldmedaille. Gemeinsam sichten sich die beiden außerdem noch die Silbermedaille im K2 500m. Silas gewann eine weitere Silbermedaille im K1 2000m. Luca Wehler und Paul Kuss paddelten im K2 2000m gemeinsam auf den Bronzeplatz. Eine Besonderheit der Regatta in Lampertheim war, dass hier ein Kanumehrkampf ausgerichtet wurde. Bei den B-Schülern bestand er aus 1200m Lauf, Standweitsprung, Basketballdruckwurf und 750m paddeln. Hier kam Luca Wehler in seiner Altersklasse auf den tollen Silberrang. Für Paul und Johan Kuss reichte es trotz hervorragender Laufleistung knapp nicht fürs Podest. Dafür gab es dann noch eine Silbermadaille für die B-Schüler in der Staffel, bei der man gemeinsam mit Sportlerinnen und Sportlern aus Giessen und Dillingen ein Team bildete.

v.l.n.r.: Links die B-Schüler Luca Wehler, Paul Kuss, Johan Kuss und Silas Trares; Rechts die A-Schüler: Julian Kaske, Jaron Schulz, Laurin Wortmann und Vinzenz Zimmermann

Auch die A-Schüler waren erfolgreich: Im Kanumehrkampf konnte sich Jaron Schulz in der AK13 durch den Sieg im 50m Paddelsprint (gehört bei den A-Schülern zusätzlich zu o.g. Disziplinen zum KMK) und den zweiten Platz im Endlauf A über 750m über eine Silbermedaille freuen. Über 200m präsentierte Jaron Schulz seine ganze Stärke und sicherte sich, genauso wie sein Bruder Jona Schulz bei den LK-Fahrern, den Pokal für den besten Sprinter. Die A-Schüler Jaron Schulz, Julian Kaske (ebenfalls13), Vinzenz Zimmermann und Laurin Wortmann (beide 14) fuhren gemeinsam im K4 500m auf den zweiten Platz. Eine weitere Silbermedaille gab es für Laurin und Vinzenz im K2 2000m. Über 500m im K1 lag Laurin knapp vor Vinzenz und damit errangen sie die Plätze 2 und 3.

2019-05-31 | Viele Medaillen für WSV-Athleten Regatta mit Jugend-Cup in Mainz

Mainz. Zur Großen Mainzer Kanuregatta waren in diesem Jahr Teilnehmer aus ganz Deutschland und auch der Schweiz angereist, da sie eine der Wettkämpfe des DKV Jugend Cups war. In diesem stark besetzten Teilnehmerfeld gab es erfreulicherweise viele Podestplätze für das KT Meddernisch und den WSV Koblenz-Metternich.

David Möntenich (Junioren) paddelte in jedem seiner Rennen aufs Podest. Gold gab es im K1 200m, K1 1000m, K1 3000m sowie im K2 500m und K4 500m nur im K1 500m musste er sich mit Silber begnügen. Für Jil Rübel (weibliche Jugend) erreichte sowohl im K1 über 200m als auch über 500m den Endlauf A im starken Teilnehmerfeld. Für eine Medaille reichte es aber leider nicht. Die Schüler schafften es fast alle mindestens eine Medaille zu holen. Vinzenz Zimmermann (14) und Laurin Wortmann (14) gewannen bei den A-Schülern ihr Rennen im K2 1500m und landeten im K2 500m auf dem zweiten Platz. Julian Kaske (13) sicherte sich in seinem Lauf über 1000m die Goldmedaille, Jaron Schulz (13) gewann über 1000m Silber. Bei den B-Schülern gewann Luca Wehler (11) den K1 über 1500m und den K1 über 500m. Im K2 fuhr er mit Paul Kuss (12) auf den Silberrang. Gemeinsam mit Silas Tares (11) und Johan Kuss (10) sicherten sie sich außerdem im K4 den dritten Platz. Im K1 500m gewann Silas Tares dann noch eine Silbermedaille.

2019-05-29 | Der WSV sagt „Danke“ für neue Reifen

Dank der Spende von point S Auto-Schmieders und Nokian Tyres konnten dem Vereinsbus neue Allwetterreifen montiert werden um so die Fahrsicherheit auch weiterhin gewährleisten zu können. Durch die point S Aktion „500 Reifen für den guten Zweck“ konnte der Wassersportverein e.V. Koblenz-Metternich die Kosten für Anschaffung und Montage der Reifen einsparen und nun in andere Projekte des Vereins investieren.

Im Namen des gesamten Vereins bedankte sich unser Vorsitzender Dr. Heinz Pollmann, bei der Übergabe der Reifen, bei Alfred Wolff von point S und Rainer Schmieders für die großzügige Spende.

2019-05-25 | Regatta Mainz Mombach

Heute waren wir in Mainz-Mombach zu unserer ersten Regatta der Saison.

Dank der Hilfe von den Rhenania Drachen bekamen wir das Boot auch voll.
Das erste Rennen der Saison über 250 Meter wurde ein starker Start-Ziel Sieg. Im zweiten Vorlauf mussten wir uns nur den Wilden Hassianern geschlagen geben. 3 Zehntel Sekunden trennten uns. Im letzten Vorlauf wieder ein guter Start- Ziel Sieg.

Dann ging es ins A-Finale im Sportcup.
Hier trafen wir wieder auf die Hassianer. Es galt die 3 Zehntel aus dem Vorlauf aufzuholen. Der Start klappte perfekt und wir lagen vorne.Der Schlusspurt kam richtig hart und somit wurde es der dritte Start-Ziel Sieg mit 2 Sekunden vor den Hassianern.

Der letzte Lauf des Tages ging über 4000 Meter. Nach einem starken Rennen mussten wir uns diesmal allerdings den Hassianern geschlagen geben.
Ein erster Platz im Sprint und ein zweiter Platz auf der Langstrecke.
Ein rundum gelungener Start in die Saison.

2019-06-08 | Pfingstgrillen

Liebe Vereinsmitglieder,
kommenden Samstag, den 8. Juni ab 16 Uhr veranstaltet der WSV ein Pfingstgrillen auf unserem herrlichen Vereinsgelände.
Ihr alle seid herzlich eingeladen. Für Getränke, gute Musik, verschiedene Sommerspiele und einen heißen Grill ist gesorgt. Lediglich Euer Essen und Geschirr müsstet Ihr selber mitbringen.
Wir freuen uns auf Euer Kommen. 🙂
Euer Festtagsteam 

2019-05-13 | Kanu – Silber für Jil Rübel Internationale Kanu Regatta am Baldeneysee

Koblenz / Essen Fast 500 Teilnehmer aus 5 Nationen versammelten sich zur Internationalen  Frühjahrsregatta am Baldeneysee in Essen.

Für die Athleten vom WSV-Koblenz-Metternich sorgte Jil Rübel (AK16) mit 2 Medaillenplätzen für einen gelungenen Saisoneinstieg.

In ihren Rennen über 500 m im K2 und mit ihrem Team der Renngemeinschaft Baden Württemberg im K4  konnte Jil Rübel sich über  Silber und  Bronze freuen. Eine starke Leistung über die 5000 m Langstrecke wurde hier mit Platz 6 belohnt.

Benedikt Güsgen (15) ging in den verschiedenen Strecken über mehrere Vor- und Zwischenläufe. Er konnte sich im K4 500m über einen siebten Platz freuen.

Die erste internationale Regatta Luft konnte der Nachwuchs des WSV- Koblenz Metternich schnuppern. Die A-Schüler Jaron Schulz (13),Julian Kaske (13), Rasmus Schwandt (13) und Vinzenz Zimmermann (14) erreichten über die Langstrecke im K1 jeweils gute Mittelfeldplazierungen. Im K2 500m qualifizierten sich sowohl Schulz/ Kaske als auch Schwandt/Zimmermann für den Zwischenlauf. Im K4 500m paddelten sie gemeinsam im Endlauf auf den 7. Platz.

Für das Trainerteam  Werner Voigt und Gabi Schulz  lassen die gezeigten  Leistungen auf die nächsten Wettkämpfe hoffen, hier steht als nächstes die Regatta in Mainz mit Jugend Cup auf dem Programm.

2017-03-26 | Alle Jahre wieder!

Ja – der Förderkreis ist noch immer aktiv und aus seinen Mitteln konnten auch 2017 erneut etliche Kleinprojekte in der Kanurennsportabteilung umgesetzt werden. So konnte eine neue wetterfeste Metallsprossenwand am Outdoortrainingsplatz installiert werden, die dank ihrer raffinierten Bauweise zu sehr vielen verschiedenen buchstäblichen hardcore-übungen gebraucht wird. Danke an Volker Schantor vom Irish Pub-Drachenbootteam, der das Gerät sehr professionell hergestellt hat und an einige Drachenbootssportler, die zusammen mit ihrem Abteilungsleiter Peter Kenn ein sicheres Fundament für das Gerät gebaut und es montiert haben. Die Materialkosten hat der Förderkreis übernommen, die Arbeitsstunden haben wir geschenkt bekommen! Außerdem finanzierte der Förderkreis wieder etliche zwar unspektakuläre, aber trotzdem sehr teure Trainingsmittel wie z.B. strapazierfähige Medizinbälle für draußen, einen Boxsack, der einiges aushalten muss und nützlichen Kleinkram zur sicheren Unterbringung von Gerätschaften. Natürlich ging wie immer auch Geld zur Anschaffung eines Bootes über den Förderkreis-Tisch. So wird sichergestellt, dass wir alte Boote aussortieren und neue oder gute gebrauchte zur Verfügung stellen können. Schließlich und endlich gab es auch 2017 vom Förderkreis ein besonderes Geschenk an unsere Trainer verbunden mit dem Dank der Eltern und Kinder für die geleistete Arbeit. 
Für 2018 ist vorgesehen, eine spürbare Verjüngung der Förderkreismitglieder zu erreichen, denn noch immer sind es überwiegend „Alt-Eltern“ von Kindern, die teilweise gar nicht mehr aktiv sind, die uns dankenswerter Weise die Treue halten. Es sind jedoch 2017 sehr viele Kinder hinzugekommen und so werden wir alles daran setzen, auch deren Eltern für die Idee „Jugendförderung ohne Umwege“ zu gewinnen. Allen Förderkreis-Freunden und –mitgliedern danken wir herzlich für ihre Unterstützung, wir wünschen Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Neue Jahr. Wir freuen uns schon wieder auf die schöne gemeinsame Zeit am WSV-Bootshaus!

2016-10-05 | Nie war’n sie so wertvoll wie heute!

In unserem Verein gibt es eine etwa 10 Mann starke rege Gruppe von Altersklassefahrern. Das sind Rennsportler, die in den Altersklassen oberhalb von 32 Jahren nicht nur an Regatten teilnehmen, sondern auch ihre German Masters, Europäische Masters oder Weltmasters ausfahren. Unsere Männer sind darin richtig gut! Das findet sich auch unter der Rubrik News sehr deutlich wieder, denn auch in diesem Jahr haben die WSV-Fahrer wieder mächtig bei den German Masters abgesahnt.
Aber nicht nur darin sind die unglaublich fitten AK-Fahrer einsame Spitze, sondern auch in ihrem Engagement entweder für unseren Verein insgesamt oder ganz speziell für den Förderkreis Jugendarbeit. “Wir sind selbst so lange dabei, wir wissen, was das alles kostet und wir wollen etwas für die Jugend im Verein tun – damit sie bleibt und auch über das Jugend- und Juniorenalter hinaus gute Bedingungen hier vorfindet;“ so begründet Dr. Sebastian Hentsch ebenso einfach wie schlüssig seine zuletzt getätigte Spende in Höhe von 1000 Euro zu Gunsten des Förderkreises. Genauso unspektakulär war die „Sachspende“ von Rainer Schmieders von Auto-Schmieders quasi nebenher bei uns in der Bootshalle gelandet: ein neues gelbes Rennboot Marke Plastex – zum unmittelbaren Einsatz für einen jungen Sportler angeschafft, damit der Betreffende ein gutes Boot hat! Und Dr.Hentschke kennt als Übungsleiter aus dem alltäglichen Trainingsbetrieb bei uns die Notwendigkeit und die Freude der Kanukids am „Zweier fahren“. Deshalb nutze er kurzer Hand den Inhalt seiner Geburtstagspartydose um den Kauf eines neuen Kinderzweiers durch eine fette Spende an den Förderkreis zu unterstützen.
Wir danken Euch Dreien von ganzem Herzen für Eure Großzügigkeit und Weitsicht und dafür, dass Ihr Euch offenbar noch erinnern könnt, was Kindern und Jugendlichen im Sport gut tut: Vernünftige erwachsene Vorbilder und gute Rahmenbedingungen. Vielen, vielen Dank!

2015-05-03 | Danke! Wir konnten wieder shoppen gehen!

Dank der regelmäßigen Spenden unserer wenigen Dauermitglieder haben wir wieder einige wichtige Anschaffungen tätigen können. Allen voran konnten wir das sehr gute Rennboot einer ehemaligen Aktiven, Saskia Horn, für einen sehr guten Preis erwerben. Wir bedanken uns bei ihr dafür, dass sie uns die Anschaffung durch den fairen Preis ermöglicht hat und unsere Arbeit auch hierdurch fördert. Danke, Saskia! Dein Boot ist unermüdlich im Einsatz und wenn es dich doch mal wieder packt, dann steigst Du einfach ein! Außerdem haben wir zuletzt für € 600,00 viel „Kleinmaterial“ angeschafft, dass das Training aller Sportler in allen Altersstufen bereichert und hauptsächlich gerade jetzt für das Allgemeine Konditionstraining draußen gesetzt wird:

  1. Ein Battle Rope und wer es nicht kennt, kann sich die Arbeit daran unter youtube mal angucken- tierisch!
  2. Zwei Slingtrainer zur Installation an der Reckanlage draußen
  3. Ein Paar wetterfeste Ringe, die richtig schön wackeln und den Sportlern noch mehr Stabilität abverlangen
  4. Zwei hochwertige Gummi-Medizinbälle, die langlebig und unempfindlich sind (..denn sorgsamer Umgang mit den Geräten muss manchmal mühevoll erlernt werden )

Außerdem konnten wir die Juniorenmannschaft zu Regenrationsmaßnahmen in die Emser Therme schicken und einfach mal im warmen Wasser abhängen lassen. 

Unsere nächsten Vorhaben: Die Ferienfreizeit von Jugendleiter Uwe Hentschke und seiner Frau Ute Zeller in der letzten Ferienwoche der Sommerferien spürbar bezuschussen. Es wird wieder einen einwöchigen Aufenthalt im Feriendorf Schubibeach an der Nordsee geben, mit Surfkurs und allem Drum und Dran. Für einige Kinder ist die Teilnahme nur möglich, wenn wir mit am Start sind und das wollen wir gerne tun! Sie sehen: Jeder Euro geht 1:1 zu Gunsten unser Kinder und Jugendliche und dies auf sehr vielfältige Weise. Also unsere herzliche Bitte: Unterstützen Sie unsere Arbeit wirksam, auf Wunsch auch zweckgebunden!