2018-05-27 | Zahlreiche Podestplätze für Kanurennsportler bei Regatten in Mainz und Lampertheim

Mainz/Lampertheim. Die Kanurennsportler des WSV Koblenz-Metternich zeigen bei den Regatten in Mainz und Lampertheim wieder tolle Leistungen. David Möntenich (17) erreichte bei der Regatta in Mainz im Endlauf der Junioren im K1 über 500 Meter einen hervorragenden zweiten Platz. Außerdem sicherte er sich im K4 200 Meter, K2 1000 Meter und K2 200 Meter insgesamt einen kompletten Medaillensatz. Er ist genauso wie seine Mannschaftskameradin Jil Rübel ein „Erstjähriger“, d.h. er gehört dem jüngeren Jahrgang von zwei gemeinsam startenden und gewerteten Jahrgängen an. Daher sind auch der zweite Platz im K4 über 200 Meter und die dritten Plätze von Jil Rübel (15) im K2 über 200 Meter, K2 500 Meter und K2 Langstrecke sowie das Erreichen der Endläufe im K1 über 500 Meter (7.Platz) und 1000 Meter (5.Platz) eine besonders gute Leistung. Simon Urmetzer (16) war stolz, sowohl im K1 über 200 Meter als auch über 1000 Meter den Endlauf B erreicht zu haben.

Christian Homann (13) wurde im Endlauf B im K1 500 Meter Dritter. Auch er ist ein „Erstjähriger“. Daher sind auch der 5. Platz über die Langstrecke für ihn und der siebte Platz für den gleichaltrigen Vinzenz Zimmermann durchaus erwähnenswert. Jaron Schulz (12) wurde im K1 über 500 Meter Zweiter im Endlauf A, Julian Kaske (12) Zweiter im Endlauf B. Gemeinsam siegten sie im K2 über 500 Meter und im K2 Langstrecke. Zusammen mit Rasmus Schwandt (12) und Luca Wehler (10) gewannen sie außerdem den K4 über 500 Meter.

Auch in Lampertheim gab es jede Menge Podestplätze. Aaron Pick (16) gewann im K4 über 200 Meter und 500 Meter in der RG Pfalz/Saar jeweils eine Silbermedaille. Im K4 200 Meter sicherten sich Jonathan Gregs, Niklas Ernst, Sebastian Schieder und Moritz Westerheide (alle 15) außerdem die Bronzemedaille. Christian Homann paddelte bei den 13jährigen A-Schülern im K1 über 200 Meter auf den zweiten Platz. Jaron Schulz (12) gewann im K1 über 200 Meter und 500 Meter jeweils Gold. Über 2000 Meter kam er auf den zweiten Platz. Weitere Goldmedaillen gab es für ihn gemeinsam mit Julian Kaske (12) im K2 über 200 Meter und 500 Meter. Gemeinsam mit Rasmus Schwandt (12) und Luca Wehler (10) mußten sie sich im K4 über 500 Meter nur einem Boot geschlagen geben. Julian Kaske und Rasmus Schwandt gewannen außerdem im K2 über 200 Meter eine Goldmedaille. Rasmus Schwandt und Luca Wehler paddelten im K2 500 Meter auf den zweiten Platz. Eine weitere Silbermedaille gab es für Luca Wehler im K1 über 500 Meter. Auch die anderen Sportler des WSV Koblenz Metternich zeigten gute Leistungen und die Trainer Werner Vogt, Uwe Henschke und Gabi Schulz waren mit ihrer Mannschaft sehr zufrieden.

Jil Rübel zeigte auf der Regatta in Mainz tolle Leistungen.

2018-05-18 | Wassersportverein e.V. Koblenz-Metternich gewinnt Robert-Krups-Preis beim Deichlauf in Neuwied

Neuwied. Da die Kanurennsportler des WSV Koblenz-Metternich über Pfingsten ohnehin ein Trainingslager geplant hatten, lag es nahe, die 5 km Strecke des Deichlaufs in Neuwied in das Trainingsprogramm einzubinden. Mit 15 vorangemeldeten und einem nachgemeldeten Sportler ging der WSV an den Start der zwei 2,5 km Runden. Das viele Lauftraining führte zu hervorragenden Leistungen. Paul Kuss (11) kam als 16! in der Männerkategorie mit einer Zeit von 20:36 ins Ziel und gewann damit die U14 Wertung, Rasmus Schwandt wurde Zweiter (22:15) in dieser Altersklasse. Bei der U16 lief Moritz Westerheide in 20:56 min auf den zweiten Platz, Sebastian Schieder kam mit 21:34 min auf den dritten Rang. Auch alle weiteren Läufer zeigten prima Leistungen. Bei der Siegerehrung standen dann plötzlich alle noch anwesenden Läufer vom WSV Koblenz-Metternich auf dem Siegertreppchen. Ganz überraschend gewann der Kanuverein den mit 500 Euro dotierten Robert-Krups-Preis für die größte vorangemeldete Gruppe. Da war die Freude groß.

Die stolzen Kanurennsportler vom WSV Koblenz-Metternich gemeinsam mit Zehnkämpfer Kai Kazmirek.

2018-04-29 | Kanuten des Wassersportverein e.V. Koblenz-Metternich starten bei internationaler Regatta am Baldeneysee

Essen. Kürzlich trafen sich Spitzenkanuten aus Italien, Schweiz, Niederlande und Deutschland zur Frühjahrsregatta am Baldeneysee. Unter den Teilnehmern waren auch zwei Koblenzer Athleten vom WSV-Metternich. Die beiden Koblenzer Jil Rübel (AK15) und David Möntenich (AK17) haben es der internationalen Konkurrenz nicht leicht gemacht. Über mehrere Vor- und Zwischenläufe qualifizierten sich die Athleten vom WSV-Metternich mehrfach für das Finale in verschiedenen Distanzen.

David Möntenich (AK17) konnte sich über die Distanz von 200 Meter im K2 einen souveränen 3. Platz bei starker Konkurrenz sichern. Jil Rübel (AK15) erreichte in einem spannenden Langstreckenrennen über 5000 Meter, bei einem Teilnehmerfeld von 36 Startern, einen beachtlichen 4. Platz. Der Trainer Werner Voigt ist zufrieden mit dem erfolgreichen Start in die Saison.

David Möntenich, Trainer Werner Vogt und Jil Rübel waren mit den Ergebnissen der internationalen Regatta in Essen sehr zufrieden.

2018-04-22 | Nachwuchskanuten gesucht!

Koblenz. Die Kanurennsportabteilung des WSV Koblenz-Metternich hat wieder mit dem Wassertraining begonnen! Hast du Lust auf Kanurennsport?

Wenn du mindestens 9 Jahre alt bist, gut schwimmen kannst, keine Angst hast, nass zu werden, gerne Sport treibst,… dann komm doch mal vorbei.

Das Anfängertraining findet donnerstags von 17-19 Uhr statt (ACHTUNG: Änderung, ursprünglich war die Anfängerausbildung für dienstags angekündigt!).

Bitte bringe Laufschuhe, Sportsachen, Wechselkleidung, evt. Brillenband etc. mit.

Wir freuen uns auf Dich!

Das Rennsportteam des WSV Koblenz-Metternich.

Anfängerausbildung beim WSV Koblenz-Metternich.

2018-04-22 | Regattasaison des Wassersportverein e.V. Koblenz-Metternich beginnt vielversprechend

Ginsheim. Die Hafenschildregatta in Ginsheim ist traditionell die erste Regatta der Saison und damit für alle immer besonders spannend. Wie ist die Konkurrenz über den Winter gekommen? Wie haben die anderen trainiert …? Beim WSV Koblenz-Metternich waren das Wintertraining und das Trainingslager offensichtlich sehr erfolgreich, denn es wurden jede Menge Podestplätze erreicht.

Den ersten Pokal der Saison holte sich der K4 der B-Schüler in der Besetzung Julian Kaske (12), Jaron Schulz (12), Rasmus Schwandt(12) und Luca Wehler (10). Die B-Schüler waren auch in den anderen Rennen sehr erfolgreich. Im K1 über 200m gewann Jaron Schulz die Goldmedaille, über 500m mußte er sich knapp geschlagen geben und kam auf den zweiten Platz. Im K2 über 2000m kamen Jaron Schulz und Julian Kaske als Zweite ins Ziel. Über 500m holten sie sich dann gemeinsam den Siegerpokal. Rasmus Schwandt und Luca Wehler komplettierten das tolle Ergebnis mit der Bronzemedaille im K2 über 500m. Luca Wehler konnte außerdem sein Rennen im K1 über 200m für sich entscheiden und holte sich im K1 über 500m eine Silbermedaille. Paul Kuss (11) gewann auf seiner ersten Regatta im K1 über 500m eine tolle Bronzemedaille.

Bei den A-Schülern präsentierte Christian Homann sich mit sehr guten Leistungen. Nach einem guten dritten Platz im K1 über 500m zeigte er über 200m seine Sprinterqualitäten und holte sich hier den Siegerpokal. Bei der männlichen Jugend gab es dann noch 2 Bronzemedaillen. Im K2 über 5000m zeigten Moritz Westerheide (15) und Simon Urmetzer (16) ihr Können und kamen auf den dritten Platz. Gemeinsam mit Aaron Pick (16) und Sebastian Schieder (15) kamen sie im K4 über 500m ebenfalls auf den dritten Platz.

Auch die beiden in diesem Jahr für die KF Mainz-Mombach startenden WSV Athleten konnten Medaillen erringen. Benedikt Güsgen (14) gewann im K1 über 200m eine Bronzemedaille und sicherte sich im K4 über 500m den Sieg. Henriette von Steinaecker (13) gewann im K4 über 500m eine Silbermedaille.

Die erste Bestandsaufnahme der Saison fiel damit ausgesprochen positiv aus und lässt auf einen guten Verlauf der Saison hoffen.

Der erfolgreiche K4 der B-Schüler (v.r.n.l. Julian Kaske, Jaron Schulz, Rasmus Schwandt und Luca Wehler).
Der K4 der männlichen Jugend holte sich über 500m eine Bronzemedaille: v.l.n.r. Sebastian Schieder, Moritz Westerheide, Simon Urmetzer und Aaron Pick.

2018-03-18 | Sportler des WSV Koblenz-Metternich erzielen hervorragende Ergebnisse beim Athletiktest

Mannheim. Bevor die Regattasaison der Kanurennsportler beginnt, stand kürzlich wieder der Athletiktest der Schülerinnen und Schüler in Mannheim an. Neben verschiedenen Wurfübungen, Hindernispacours, Schlängellauf und Standweitsprung maßen sich die 10-14-jährigen auch im 1500m-Lauf. Die Sportlerinnen und Sportler des WSV Koblenz-Metternich gaben alle ihr Bestes und konnten teilweise hervorragende Ergebnisse erzielen und gleich mehrfach Siege und Podestplätze erreichen.

In der Altersklasse der 13-jährigen erzielte Christian Homann in 4 Disziplinen die Bestmarke und sicherte sich damit den ersten Platz in der Altersgruppe.

Die 12-Jährigen WSVer standen gleich zu Zweit auf dem Podest. Rasmus Schwandt stand hier ganz oben auf dem Treppchen und Jaron Schulz kam auf den dritten Platz. Julian Kaske rundete das tolle Ergebnis der 12-jährigen mit einem guten 5. Platz ab. Und auch bei den 10-jährigen waren die Koblenzer auf dem Podest vertreten. Luca Wehler sicherte sich den zweiten Platz. Paul Kuss erreichte bei den 11-jährigen einen guten achten Platz, wobei er den 1500m-Lauf sogar gewann. Das gute Wintertraining hat sich schon bezahlt gemacht und jetzt freuen sich alle auf die Regattasaison.

Die Teilnehmer des WSV Koblenz-Metternich am Athletiktest der Kanurennsportler und ihre Trainer.

2018-01-26 | Geschenk!

Koblenz, Bootshaus WSV. Zu einem interessanten Vortrag über ihren 2.500 km langen Pilgerweg von Koblenz bis zum Grab des Hl. Jakobus im spanischen Santiago de Compostella hatte Claudia Schilde in den Saal des Wassersportvereins Koblenz-Metternich eingeladen. 55 Zuschauer und Zuhörer verfolgten gespannt ihre Erzählung und sahen Bilder, die einen lebendigen Eindruck dieses Pilgerweges lieferten. Außerdem gab es kleine Speisen und Getränke aus Deutschland, Frankreich und Spanien, also aus den Ländern, durch die der Pilgerweg geführt hatte. Der Eintritt war kostenlos, es kam jedoch die bei Pilgern übliche Donativo-Regelung zum Tragen: Jeder gibt soviel er kann und will. Aus der Verköstigung und den Donativo kamen großzügige € 400,00 zusammen, die Claudia Schilde an den Förderkreis Jugendarbeit im Kanurennsport des WSV weitergeben konnte.

2017-11-22 | Jahresabschlußfeier 2017 des Wassersportverein e.V. Koblenz-Metternich

Koblenz. Die Jahresabschlußfeier des WSV Koblenz Metternich war ein voller Erfolg. So viele Vereinsmitglieder mit ihren Familien hatten sich schon lange nicht mehr im Vereinsheim zusammengefunden und erlebten einen Abend mit vielen Programmpunkten. Nachdem sich alle am Buffet gest&azml;rkt hatten, ging es mit den Ehrungen los. Alle Rennsportler, die es bei der Rheinland-Pfalz Meisterschaft (im K1), den Süddeutschen Meisterschaften oder den German Masters auf Treppchen geschafft hatten bzw. sich für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert hatten, wurden geehrt und erhielten einen Gutschein für ein neu entworfenes Vereinstrikot. Für besondere Leistungen wurden außerdem noch Christian Homann (12) und Jaron Schulz (11) als Sieger im KMK bei den Süddeutschen Meisterschaften und diversen weiteren Podestplätzen im K1, gemeinsam im K2 und im K4 geehrt. Als Vereinsbester bekam David Möntenich den Wanderpokal von seinem Vorgänger Robin Breitbach verliehen. David hat diese Saison u.a. eine Silbermedaille bei den DM im Marathon errungen, hervorragende Leistungen auf diversen Regatten gezeigt und sich für den Endlauf auf der DM qualifiziert.

Dass Erfolg nicht nur vom persönlichen Talent und Trainingsfleiß abhängt, weiß jeder Sportler und deshalb wurden die Trainer von den Sportlern und vom Vorstand mit Dankesworten und Präsenten bedacht. Nach den Ehrungen gaben die B-Schülerinnen und Schüler mit einem Sketch einen interessanten und amüsanten Einblick in das Trainingsgeschehen. Anschließend durfen die Trainer bei „Wer bin ich?“ zuerst die Eigenschaften der Trainerkollegen und dann auch noch einiger Sportler erraten. Nach dem abschließenden Appell von Knecht Rudernicht an alle, dass Rennsport Teamarbeit ist und helfende Hände immer gerne gesehen werden, ging man zum gemütlichen Teil über.

Der Vereinsbeste David Möntenich (li) und die Schüler-Jahresbesten Christian Homann und Jaron Schulz (re).
Die geehrten Vereinsmitglieder v.l.n.r. (obere Reihe): Daniel Daum, Roland Schulz, Benedikt Güsgen, Jona Schulz, David Möntenich, Sebastian Hentsch, Thomas Heyde (untere Reihe): Jil Rübel, Larissa Schilde, Vinzenz Zimmermann, Julian Kaske, Jaron Schulz, Rasmus Schwandt, Christian Homann (es fehlt Juliane von Steinaecker). Das neue T-Shirt der Rennsportabteilung wird von Gabi Schulz und Andrea Kaske präsentiert. (re).

Knecht Rudernicht (von Andrea Kaske)

Von draußen vom Wasser komm ich her. Ich muß euch sagen, es frieret schon sehr –
Allüberall auf den Wellenspitzen, sah ich Eiskristalle blitzen
Und unten vor dem Hallentor, liegt immer noch ein Rennboot davor.
Und wie ich es sah, bei finsterer Nacht, ein Paddler noch immer aufs Wasser sich macht.
Ich rief ihn mit deutlicher Stimme sodann: „Die Schwimmwest, das Licht, das hast du wohl an?
Strecke die Arme, spute dich schnell, willst du trainieren, dann tu das bei Hell.“
Die Lampen fangen zu brennen an, das Hallentor ist aufgetan,
Alt und Jung sollen nun, fleißig im Winter ihr Training tun.
Denn bald schon wird es Frühling auf Erden, und wir wollen wieder Sieger werden.
Dann endlich Zeit für Regatta ist, doch manchmal wird hier Hilfe vermisst.
Ein jeder viele Pflichten hat, doch mancher ist es auch mal satt –
Hast du das Paddel auch bei dir? Ach nein, es liegt ja immer noch hier.
Wo ist der Platz fürs Böotlein hier, wo ist dieser Gurt denn für?
Stets sehn die Gleichen nach dem Rechten, die andren sich nach Hause flüchten.
Und auch das Aufräumen liegt fern, das macht keins unsrer Kinder gern,
so liegen Paddel, Westen, Schlappen oftmals rum, wie auch die Lappen.
Der Trainer spricht: “So geht das nicht. Der Rennsport sicher auch Teamarbeit ist.“

Von draußen vom Wasser komm ich her, ich muss euch sagen: „Gemeinsam geht mehr!“
Nun denkt wie ich‘s herinnen find, sind’s gute Kind, sind’s böse Kind?

2017-09-22 | Vier Titel bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften und viele weitere Medaillen bei der Herbstregatta in Kaiserslautern

Kaiserslautern. Bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften auf dem Gelterswoog in Kaiserslautern konnte der WSV Koblenz-Metternich zahlreiche Titel und Medaillen sammeln. Besonders erfolgreich waren wieder einmal die B-Schüler. Christian Homann (12) sicherte sich im K1 500m den Titel des Rheinland-Pfalz-Meisters. Bei den Elfjährigen wurden dann gleich alle drei Podestplätze im K1 von WSV-Athleten belegt. Jaron Schulz holte sich die Goldmedaille und den Titel, Julian Kaske die Silbermedaille und Rasmus Schwandt komplettierte das tolle Ergebnis mit der Bronzemedaille. In der Besetzung Julian Kaske, Jaron Schulz, Christian Homann und Vinzenz Zimmermann sicherte sich der K4, der bisher jedes Rennen der Saison gewonnen hatte, ebenfalls den Titel des Rheinland-Pfalz-Meisters. Im K1 über 500m konnte sich außerdem Juliane von Steinaecker (15) gegen ihre rheinland-pfälzischen Konkurrentinnen durchsetzen und eine weitere Goldmedaille für den WSV mit nach Koblenz bringen. Im K2 fuhren die B-Schüler außerdem noch auf die Plätze Zwei (Christian Homann und Jaron Schulz) und Drei (Julian Kaske und Vinzenz Zimmermann). Eine Silbermedaille gab es für Aaron Pick und Simon Urmetzer bei der männlichen Jugend.

Neben den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften gab es noch viele weitere Kurzstreckenrennen mit zusätzlichen Teilnehmern aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Auch hier gab es wieder zahlreiche Medaillen für den WSV. Luca Wehler (9) fuhr im K1 auf den dritten Platz. Weitere Bronzemedaillen sicherte er sich gemeinsam mit Matthis Weihgold (8) im K2 und Lene Güsgen (9) im K2 mixed sowie mit seinen beiden Zweierpartnern und einer Sportlerin von der Saar im K4 mixed. Lene Güsgen komplettierte das gute Ergebnis der C-Schülerinnen und Schüler mit einem dritten Platz im K2.
Bei den B-Schülerinnen und Schülern gab es Goldmedaillen für Christian Homann und Jaron Schulz jeweils im K1 und gemeinsam im K2 sowie für Julian Kaske und Vinzenz Zimmermann im K2 und für den K4 in der Besetzung Julian Kaske, Jaron Schulz, Christian Homann und Rasmus Schwandt. Auf den zweiten Platz fuhren Julian Kaske im K1 sowie Vinzenz Zimmermann und Henriette von Steinaecker im K2 mixed. Henriette wurde damit endlich auch einmal für ihr fleißiges Training mit einer Medaille belohnt. Bronzemedaillen nahmen Rasmus Schwandt und Vinzenz Zimmermann im K1, Luise Weihgold und Jaron Schulz im K2 mixed sowie Julian Kaske mit einer Gemündener Sportlerin im K2 mixed mit nach Hause. Außerdem gab es eine überraschende Bronzemedaille für den K4 mit Vinzenz Zimmermann (12), Finn Kappus (11), Luca Wehler (9) und Orlando Schäfer (12), der damit gleich auf seiner ersten Regatta eine Medaille erkämpfte.

Juliane von Steinaecker (15) hatte bei ihren Rennen ein Abo für die Silbermedaille abgeschlossen. Diese gewann sie im K1 200m und K1 300m, im K2 500m, im K4 und im K4 mixed. Bei den LK gewann Jona Schulz sein Rennen über 200m sowie das mixed Rennen mit seinem kleinen Bruder Jaron. Im K2 paddelte er dann auch noch auf eden Bronzerang.
Bei den AK konnte Stefan Hohenstein bei seinen beiden K1 Rennen jeweils gewinnen. Im K2 gemeinsam mit Daniel Daum gab es eine Bronzemedaille. Dieser sicherte sich noch eine Silbermedaille im K1. Einen weiteren Sieg gab es für Roland Schulz im K2. Roland Schulz gewann außerdem noch eine Bronzemedaille im K1. Im erstmals ausgetragenen 100m vorwärts/100m rückwärts Rennen zeigten sich Christian und Florian Ludwig als geschickte Paddler und gewannen dieses Spaßrennen. Bei den weiteren Spaßrennen gab es noch jede Menge Starts von diversen WSV Sportlern, die zwar keine Medaillen mehr einbrachten, aber zum Abschluss der Saison allen viel Freunde bereiteten.

Die ersten drei Plätze im K1 bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften gingen bei den Elfjährigen an die WSV-Sportler Julian Kaske (Silber), Jaron Schulz (Gold) und Rasmus Schwandt (Bronze) (v.l.n.r.)

2017-08-25 | Silbermedaille für Jona Schulz in Hof

Hof. Bei der Internationalen Regatta in Hof fuhr Jona Schulz vom WSV Koblenz-Metternich im K1 über 200m überraschend auf einen hervorragenden zweiten Platz und musste sich bei einem namenhaft besetzten Teilnehmerfeld nur dem WM-Teilnehmer Timo Haseleu geschlagen geben. Larissa Schilde holte sich im K4 über 200m eine Goldmedaille und im K2 über 200m ein Silbermedaille.