Kanurennsport

Der Kanurennsport im Wassersportverein e.V. Koblenz-Metternich

Beim Kanurennsport geht es darum, eine bestimmte Strecke auf geradem Gewässer zu fahren und dabei so schnell wie möglich ins Ziel zu gelangen. Die Strecke besteht aus neun Bahnen, die durch Bojen gekennzeichnet sind. International übliche Wettkampfdistanzen sind 200, 500 und 1 000 Meter. In Deutschland werden außerdem auch Langstreckenrennen über 2000, 6000 und 1 0 000 Meter ausgetragen. 

Es gibt zwei verschiedene Bootsarten, die Kajaks und die Canadier. Seit einigen Jahren sind bei den Canadierrennen auch die Frauen am Start. 

Welche Bootsklassen gibt es?
Beim Kajak wird zwischen dem Einer (K 1), dem Zweier (K 2) und dem Vierer (K 4) unterschieden. Dies gilt auch für den Canadier, dementsprechend dann C 1, C 2 und C 4 genannt. National wird außerdem der Canadier Achter (C 8) gefahren.

Unsere Trainingstermine findet ihr hier…


2023-10-09 | Erfolgreicher Saisonabschluss für die Kanuten vom WSV Koblenz-Mettenich

Zum Saisonabschluss gab es für fast alle Kanurennsportler des WSV Koblenz Metternich noch einmal Medaillen auf drei verschiedenen Regatten.

Bei der Schülerregatta in Mannheim durften sich alle Sportler des WSV Koblenz-Metternich über mindestens eine Medaille freuen. Besonders erfolgreich war wieder einmal die B-Schülerin Emma Justus (11) die sich im K1 500m, im K2 500m mit Rieke Herbert (11) und im K4 mixed mit Rieke Herbert, Emil Zerwas (12) und Moritz Müller (12) jeweils die Goldmedaille und im K2 mixed gemeinsam mit Emil Zerwas eine Silbermedaille sicherte. Emil Zerwas gewann außerdem noch Silber im K1 500m und K4 500m bei den A-Schülern gemeinsam mit Leo Migliori (13), Elias Kalchreuther (13) und Philipp Schmidt (12). Keno Freund (10) durfte sich über eine Goldmedaille im K1 500m, eine Silbermedaille im K2 500m mit Ryan Justus (10) und im K4 500m mit Ryan Justus, Philipp Schmidt und Moritz Müller freuen. Ryan Justus gewann außerdem noch Silber im K2 500m. Das tolle Ergebnis der Koblenzer wurde durch eine Bronzemedaille für Pepe Zerwas (9) bei den C-Schülern vervollständigt.

Auf der internationalen Sprintregatta auf dem Tauplitzsee bei Hof konnten sich Julian Kaske (17) und Rasmus Schwandt (17) vom KT Meddernich gemeinsam mit Tim Schütz (18) und Mattheo Maurer (17), die alle gemeinsam für den KC Altrhein an den Start gingen, bei starker Konkurrenz über den dritten Platz freuen. Caroline Kaske (8) gewann im K1 500m die Goldmedaille und im K2 500m gemeinsam mit Frida Hanisch (KSC Ansbach) Bronze.

Die offenen Baden-Würtembergischen Meisterschaften in Karlsruhe waren dann die letzte Regatta des Jahres. Hier gab es bei den Schülern erste Plätze im Kanumehrkampf für Emma Justus (11) und Pepe Zerwas (9), Silber für Ryan Justus (10) und Bronze für Caroline Kaske (8) und Emil Zerwas (12). Im K2 sicherten sich Keno Freund (10) und Ryan Justus die Goldmedaille, Philipp Schmidt (12) und Emil Zerwas Silber und Bronze gab es für Emma Justus und Rieke Herbert (11) sowie Caroline Kaske mit Emma Eisel (9) von der PG Kaiserslautern. Im K4 500m durfte sich Johan Kuss (14) gemeinsam mit drei Sportlern der PG Kaiserslautern über Silber freuen. Caroline Kaske erkämpfte sich gemeinsam mit drei Sportlerinnen vom WSV Schierstein die Goldmedaille. Bei der männlichen Jugend wurde Andrej Kramarenko im K1 500m und im K2 500m mit Moritz Hörner (Rheinbrüder Karslsruhe) Zweiter und im K1 200m Dritter.

Nach den Herbstferien starten alle Sportler ins Wintertraining denn: Gute Paddler werden im Winter gemacht!

2023-08-27 - 09-04 | Jaron Schulz vom WSV Koblenz-Metternich gewinnt Bronze auf der Kanu DM in Köln

Kürzlich fanden die 102. Deutschen Meisterschaften im Kanurennsport auf dem Fühlinger See in Köln statt. Jaron Schulz (17) fuhr im Vierer bei den Junioren gemeinsam mit Jan Schütz (WSV Mannheim-Sandhofen), Marvin Werner (WVS2020) und Hektor Thim (Neckarsulmer SU) hinter den Teams aus Sachsen und NRW auf einen hervorragenden 3. Platz. Die anderen Koblenzer Junioren Julian Kaske (17), Rasmus Schwand (17) und Vinzenz Zimmermann (18) erreichten gemeinsam mit Emil Flohr (WSV Mannheim-Sandhofen) im selben Rennen einen großartigen 5. Platz. Im K1 und K2 zeigten die Koblenzer Sportler ebenso wie Andrej Kramarenko (16) und Paul Kuss (16) bei der männlichen Jugend größtenteils sehr gute Leistungen und verpassten teilweise die Endläufe denkbar knapp. Jona Schulz konnte sich in der Herren Leistungsklasse in einem gut besetzten Teilnehmerfeld bis in den Endlauf durchkämpfen und fuhr dort auf den 7. Platz. Für die A-Schüler Johan Kuss (14), Leo Migliori (13) und Elias Kalchreuter (13) war es jeweils die erste Teilnahme bei einer Deutschen Meisterschaft, die sie sehr genossen, die aber erwartungsgemäß noch nicht zu vorderen Platzierungen reichte.

Die Sportler und Trainer des WSV Koblenz Metternich auf der Kanu DM in Köln. Es fehlen die Trainer Uwe Hentschke und Werder Voigt.

2023-07-14 - 17 | Rasmus Schwandt wird Süddeutscher Meister im K4 500m

Auf der geschichtsträchtigen Regattaanlage in Oberschleißheim, Schauplatz der Olympischen Spiele von 1972, fanden am vergangenen Wochenende die Süddeutschen Meisterschaften im Kanurennsport statt, bei denen auch der WSV Koblenz Metternich viele hervorragende Ergebnisse erlangte.

Vorne vlnr: Thiem, Schwandt, Werner, Schütz (RG Baden Württemberg)
Hinten vlnr: Hinz, Wortmann, Herrmann, Lunkenbein (RG Südwest), Flohr, Schulz, Schulze, Klass (RG BW)

Rasmus Schwandt (17) konnte sich im K4 500m in der RG Baden-Württemberg gemeinsam mit Hector Thiem (Neckarsulmer SU), Marvin Werner (WV Schierstein) und Tim Schütz (WSV Mannheim-Sandhofen) den Titel des Süddeutschen Meisters knapp vor seinem Vereinskameraden Jaron Schulz (17) mit Emil Flohr, Marco Klass (beide WSV Mannheim-Sandhofen) und Roan Schulze (WV Schierstein) sichern.

Vinzenz Zimmermann (18) wurde Vizemeister im K2mixed über 500m gemeinsam mit Pia Zocher (Rheinbrüder Karlsruhe). Alle vier Junioren (Schwandt, Schulz, Zimmermann und Julian Kaske (17) zeigten auch in ihren Einzelrennen hervorragende Leistungen und werden Ende August auf den Deutschen Meisterschaften in Köln starten.

Paul Kuss (16) und André Kramarenko (16) gewannen gemeinsam mit Felix Müller (WV  Schierstein und Henrik Hildebrand (WSV Mannheim) die Silbermedaille über 5000m. Kramarenko konnte sich über 500m bis in den Endlauf vorkämpfen und sich dadurch für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren, zu denen auch Kuss im Mannschaftsboot qualifiziert ist.

In der Altersklasse der 13- und 14-jährigen Schüler erreichten Johan Kuss, Leo Migliori und Elias Kalchreuter im Kanumehrkamp (Paddeln, Laufen, Springen etc.) sicher die Qualifikationsnorm für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften und bereiten sich nun genauso wie die Junioren in den Sommerferien auf den Wettkampf vor.

Für die jüngeren Sportler sind die Rahmenrennen der Süddeutschen Meisterschaft der Saisonhöhepunkt. Hier konnte sich Emma Justus wie schon im vergangenen Jahr die Goldmedaille im Kanumehrkampf mit Bestleistungen in allen Einzeldisziplinen sichern.

Zusammen mit ihrer Zweierpartnerin Rieke Herbert überzeugte sie auch in den Mannschaftswettbewerben mit Bronzemedaillen im K2 über 500m und 200m.  Bei den männlichen Schülern der Altersklasse 10 Jahre mischte ihr Bruder Ryan ebenfalls ganz vorne mit und holte sich die Silbermedaille knapp vor seinem Teampartner Keno Freund, der mit einer Bronzemedaille belohnt wurde. In einem stark besetzten Feld der Altersklasse der 12-jährigen Schüler verfehlte Emil Zerwas mit seinem vierten Platz knapp einen Podestplatz. Seine Mannschaftskollegen Philipp Schmidt und Moritz Müller konnten sich im Mittelfeld platzieren. Bei den C-Schülerinnen gewann Caroline Kaske (8) die Silbermedaille im Kanumehrkampf und über 500m. Pepe Zerwas (9) platzierte sich im Mittelfeld. Alle Trainerinnen und Trainer des WSV Koblenz-Metternich waren sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge und die älteren Sportler hoffen nun, sich in den kommenden Wochen noch etwas steigern zu können, um dann auch auf den Deutschen Meisterschaften in Köln gute Ergebnisse präsentieren zu können.

2023-06-17 - 18 | Regatta Kleinheubach

Im Vorfeld der Süddeutschen Meisterschaft lohnte sich auch in Kleinheubach auf der diesjährigen Mainregatta für die Kanuten des WSV Koblenz-Metternich die intensive und kontinuierliche Trainingsarbeit auf der Mosel. Mit einer in diesem Jahr sehr starken Besetzung gingen 35 Vereine aus Deutschland und der Schweiz mit insgesamt 505 Teilnehmern an den Start. Hier galt  es, sich mit den stärksten Konkurrenten aus dem gesamten Südwesten auf den Kurz- und Langstrecken zu vergleichen und aus der Analyse von Rennverläufen und Ergebnissen, wichtige Schlüsse für den nahen Saisonhöhepunkt zu ziehen.

Auf der 200m und auch der 500m-Sprintstrecke konnte sich Rasmus Schwand mit seinen Mannschaftskameraden aus Baden-Württemberg im Viererkajak in der Juniorenklasse (17 und 18 Jahre) souverän durchsetzen und  verwiesen das Boot mit Julian Kaske an Bord auf den dritten Platz. Im Zweierkajak konnte sich Rasmus Schwandt mit seinem Partner in einem spannenden Rennen knapp geschlagen über den zweiten Platz freuen. Die WSV-Garanten für Topplatzierungen Jaron Schulz und Vinzenz Zimmermann konnten krankheitsbedingt leider nicht antreten.

Paul Kuss und Andrej Kramarenko verfehlten im Viererkajak der Jugend (15 und 16) knapp eine Medaille und mussten sich mit dem vierten Platz über die 200m Sprintstrecke begnügen,

Auf der Langstrecke platzierte sich der Zweierkajak der 13- und 14jährigen mit Leo Migliori und Johan Kuss nach einem harten Endspurt auf den zweiten Platz.

Wie bereits auf den vorherigen Regatten dominierten die Schülerklassen die Geschwister Ryan (10) und Emma Justus (11)sowohl auf der 500m-Sprint- als auch der 1500m Langstrecke. Den Doppelsieg auf der Langstrecke der weiblichen Schüler vervollständigte Rieke Herbert (11).

Zusammen holten sich ie beiden Schülerinnen auch die Silbermedaille im Zweierkajak im Sprint. In der Altersklasse der 8-jährigen freute sich auch Anton Kuss über seine Silbermedaille auf der Langstrecke.

Die Platzierungen rundeten insgesamt 6 Bronzemedaillen ab mit der Seniorenfahrerin Andrea Kaske und den Schülern Keno Freund (10), David Dijdurgis (10) und Carolin Kaske (8). Über ihre vierten Plätze freuten sich die Geschwister Emil Zerwas (12) und Pepe Zerwas (12).

Hoch zu bewerten ist der sechste Platz auf der Langstrecke für Elias Kalchreuter (13), der in seiner ersten Saison mit 18 Konkurrenten auf der Startlinie stand. Im Viererkajak konnte er auf der Sprintstrecke im Viererkajak den fünften Platz erreichen zusammen mit seinem Mannschaftspartner Philipp Schmidt (12) für den es auch seine erste Saison ist.

2023-05-20 - 21 | Regatta Schiersteiner Hafen

450 Paddler aus 35 Vereinen und Renngemeinschaften gingen auf der Großen Wiesbadener Kanuregatta bei guten, aber sehr windigen Bedingungen an den Start. Erfolgreichste Starterin für den WSV Koblenz-Metternich war wieder einmal die elfjährige Emma Justus, die sich im K1 über 500m gegen die starke Konkurrenz durchsetze und Gold gewann. Im K2 sowohl über 500m als auch über 2000m sicherte sie sich jeweils gemeinsam mit Rieke Herbert (11) den 2. Platz. Caroline Kaske (8) gewann sogar Gold im K1 über 200m und über 1000m und gemeinsam mit Hanna Lehnert aus Aschaffenburg Silber im K2 über 500m, allerdings bei einem deutlich kleineren Teilnehmerfeld.

Rasmus Schwandt (17) setze sich mit seiner Mannschaft von der RG Baden-Württemberg (Flohr, Klass, Werner, Schwandt) in einem knappen Rennen über 500m gegenüber der Konkurrenz von der RG SüdWest durch und sicherte sich die Goldmedaille. Vinzenz Zimmermann (18) und Julian Kaske (17) gewannen in diesem Rennen gemeinsam mit Schulze und Maurer von der RG BW Bronze.

Silber gab es außerdem noch für Schwandt im K2 mixed gemeinsam mit Juliane Stein (Rheinbrüder Karlsruhe) und Bronze für Zimmermann im K2 500 mit Roan Schulze (WV Schierstein). Besonders überraschend war die Bronzemedaille für Paul Kuss (16) auf der 5000m Langstrecke, die er gemeinsam mit Felix Müller (WV Schierstein ) erkämpfte und der damit endlich einmal für sein unermüdliches Training belohnt wurde. Auch die anderen Sportler des WSV Koblenz Metternich zeigten starke Leistungen, wie z.B. Andrej Kramarenko (16) der über 1000m den zweiten Platz im B-Endlauf erreichte, sowie Johan Kuss (14) und Leo Migliori (13) die sich durch Vor- und Zwischenlauf kämpften und im K2 500m den Endlauf erreichten.

2023-05-06 - 07 | Emma Justus gewinnt 5 Medaillen bei der Kanuregatta in Langenprozelten

Mit insgesamt 19 Sportler war der WSV Koblenz-Metternich auf der Kanuregatta in Langenprozelten/Main vertreten und konnte insgesamt 25 Medaillen mit nach Hause bringen.  Über zwei Tage waren viele spannende Rennen mit zum Teil sehr stark besetzen Teilnehmerfeldern zu bestaunen. Erfolgreichste Starterin vom WSV Koblenz-Metternich war Emma Justus (11) die Gold über die 500m und die Langstrecke (2000m) im Einer sowie Bronze im K2 500m mit Rieke Herbert, K2 200m mixed gemeinsam mit Emil Zerwas und in der Staffel (mit Rieke Herbert, Johan Kuss und Leo Migliori) gewann. Rieke Herbert (11) durfte sich außerdem noch über den 2. Platz im K2 mixed mit Ryan Justus freuen.

Ryan Justus (10) wurde zusätzlich Zweiter auf der Langstrecke (2000m).

Emil Zerwas (12) und Philipp Schmidt (12), für den dies die erste Regatta war, gewannen gemeinsam im K2 200m Bronze.

Caroline Kaske (8) sicherte sich den Siegerpokal über 200m und Silber jeweils über 500m und 1000m. Rasmus Schwandt (17) freute sich über Silber im K4 500m und Julian Kaske (17) über Bronze im K2 200m jeweils mit Partnern aus dem Kanuteam Baden-Württemberg. Andrea Kaske vervollständigte den Medaillensegen mangels Konkurrenz in der Altersklasse. Unser jüngster Starter Anton Kuss (8) kam bei seiner ersten Regatta in allen Rennen sicher ins Ziel. Alle Teilnehmer vom WSV Koblenz-Metternich hatten viel Spaß und würde sich über eine Vergrößerung der Mannschaft freuen.