Kanurennsport

Der Kanurennsport im Wassersportverein e.V. Koblenz-Metternich

Beim Kanurennsport geht es darum, eine bestimmte Strecke auf geradem Gewässer zu fahren und dabei so schnell wie möglich ins Ziel zu gelangen. Die Strecke besteht aus neun Bahnen, die durch Bojen gekennzeichnet sind. International übliche Wettkampfdistanzen sind 200, 500 und 1 000 Meter. In Deutschland werden außerdem auch Langstreckenrennen über 2000, 6000 und 1 0 000 Meter ausgetragen. 

Es gibt zwei verschiedene Bootsarten, die Kajaks und die Canadier. Seit einigen Jahren sind bei den Canadierrennen auch die Frauen am Start. 

Welche Bootsklassen gibt es?
Beim Kajak wird zwischen dem Einer (K 1), dem Zweier (K 2) und dem Vierer (K 4) unterschieden. Dies gilt auch für den Canadier, dementsprechend dann C 1, C 2 und C 4 genannt. National wird außerdem der Canadier Achter (C 8) gefahren.

Unsere Trainingstermine findet ihr hier…


2022-09-25 | Sporterlebnistag Koblenz

Am Sonntag, den 25.09.2022 waren wir erstmalig beim Sporterlebnistag in Koblenz dabei. Dort konnten sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene einen ganzen Nachmittag lang über Sportvereine in der Region informieren und diese Sportarten auch ausprobieren. Denn nur so findet man heraus, was einem liegt und was einem am meisten Spaß macht!

Um einen Einblick in den Kanusport zu geben, hat unser Team ein spannendes Angebot geschaffen. So gab es an unserem Stand die Möglichkeit ein echtes Rennkajak zu bestaunen, auf dem Wackelbrett auszuprobieren wie kippelig solche Boote sind und natürlich auch echtes Rennfeeling auf dem Paddelergometer zu erleben. Wir danken allen Besucherinnen und Besuchern und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

2022-09-29 | Offene Baden-Württembergischen Meisterschaften in Karlsruhe

Bei den offenen Baden-Württembergischen Meisterschaften in Karlsruhe gab es wieder zahlreiche Medaillen für die Sportler des WSV Koblenz-Metternich. Emma Justus gewann im Kanumehrkampf (500m paddeln, 1500m laufen und Medizinball-Schocken) in der AK der 10-jährigen B-Schülerinnen die Goldmedaille. Gemeinsam mit Mia Eichendörfer paddelte sie außerdem im K2 über 500m auf den dritten Platz. Ryan Justus war sogar noch erfolgreicher als seine Schwester, da er sowohl im KMK der 9-jährigen C-Schüler (300m paddeln, 1000m laufen) Gold gewann als auch gemeinsam mit Keno Freund im K2 500m die Konkurrenz hinter sich ließ.

Einen ganzen Medaillensatz durfte Caroline Kaske (7) mit nach Hause nehmen. Im K4 500m der C-Schülerinnen gewann sie gemeinsam mit Sportlerinnen der Paddelgilde Kaiserslautern Gold, im Kanumehrkampf Silber und im K2 500m zusammen mit Kennedy Fox (PG Kaiserslautern) Bronze.

Johan Kuss (13) und Leo Migliori (12) gingen im K4 500m der A-Schüler ebenfalls als Renngemeinschaft mit der Paddelgilde an den Start und gewannen dort die Bronzemedaille.

Julian Kaske (16) startete im K2 500m gemeinsam mit Marko Klass (WSV Mannheim-Sandhofen) und erkämpfte sich dort die Silbermedaille.

Auch die anderen Sportler gaben ihr Bestes. Beim Lauf der 9-jährigen Schüler belegten Ryan Justus, Keno Freund und David Didjurgis die Plätze 2,3 und 4. Emil Zerwas (11) verpasste das Podest im KMK ebenso knapp wie Leo Miglioro (12) und Keno Freund (9). Auch Elias Kalchreuter (12) und Moritz Müller (11) erkämpften sich beim KMK Plätze im Mittelfeld.  Für Koblenz waren außerdem noch Paul Kuss (15), Andrej Kramarenko (15), Maksym Golovin (15) und Egor Frei (14) am Start. Jetzt heißt es für alle gut durch den Winter kommen und fleißig trainieren, denn im Winter werden die Grundlagen für die nächste Saison gelegt.

2022-09-17 | Schüler Regatta Mannheim

Koblenz / Mannheim. Bei der Schüler Regatta in Mannheim war der WSV Koblenz-Metternich mit einer starken Truppe dabei
Fünf Regattaneulinge, Zwei fast Neulinge und sechs „alte Hasen“ starteten am 17.9.22 auf der Schüler Regatta in Mannheim, begleitet von einer tollen, anpackenden, anfeuernden Truppe Eltern und Geschwistern sowie den Trainern Katharina und Uwe.
Es gab viele packende Rennen, jeder hat wieder einmal sein Bestes gegeben und es wurde fast jeder mit mindestens einer Medaille belohnt.
Die am härtesten erkämpfte Medaille war wohl die im K4 500m mixed von Emma, Mia, Moritz und Leo. Sie lagen mehr als eine Stunde am Start und trotzten dort Wind und Wellen bis sie dann völlig durchgefroren als Zweite durchs Ziel paddelten.
Auch dem K4 500m der B-Schüler (Leo, Emil, Moritz und Elias) war es dank eines Bades im Rhein recht kalt geworden. Deshalb paddelten sie sich dann warm und erreichten ebenfalls die Silbermedaille.

Alle Medaillen im Überblick:
K1 500m Emma Justus (10) Silber
K1 500m Leo Migliori (12) Silber
K1 300m Caroline Kaske (7) Silber
K1 300m Ryan Justus (9) Silber
K1 300m Keno Freund (9) Bronze

K2 500m Keno Freund (9)/ David Didjurgis (9) Silber
K2 500 m Mia Eichenhofer (12)/Emma Justus(10) Bronze
K2 500m Leo Migliori (12)/ Ryan Justus (9) Silber
K2 500m Moritz Müller(11) /Emil Zerwas (11) Silber

K4 500m Moritz Müller, Emil Zerwas, Leo Migliori, Elias Kalchreuter Silber
K4 500m Moritz Müller, Leo Migliori, Mia Eichenhofer, Emma Justus Silber

2022-09-14 | Kleinheubach

Am ersten Wochenende der Sommerferien ging es nach Kleinheubach zur 61. Auflage der dortigen Mainregatta.

Kleinheubach, d.h. tolle Verpflegung, super Stimmung, zahlreiche Rennen in allen Altersklassen und Konstellationen, viel Spaß und ganz viel „Wirl“.

Der WSV Koblenz-Metternich war mit einer bunt gemischten Truppe unterwegs. Da die männliche Jugend durch Trainingslager, Corona oder Urlaub verhindert war, beschränkten sich die Starter auf Schülerinnen und Schüler bzw. AK.

Für Caroline Kaske (7) war es die erste Regatta. Ihr erstes Rennen ging über die 200m. Es war nur eine weitere 7-jährige am Start…natürlich eine „Wirl“ (Maja), sowie eine 8-jährige. Alle drei gaben ihr Bestes und wurden mit Goldmedaillen und Sachpreisen belohnt. Caroline startete dann noch zusammen mit Ryan Justus (9) bei den männlichen Schülern. Dort kamen sie als Vierte ins Ziel.

Ryan zeigte im K1 seine Stärke und gewann über 200m und 1500m jeweils die Goldmedaille.

Mia Eichenhofer (12) und Emma Justus (10) präsentierten nach ihrem 3. Platz im K2 500m stolz ihre Bronzemedaille. In ihrer Altersklasse wimmelt es wahrlich an „Wirl“. Im K2 lagen die Wirls noch vor den Metternichern, im K1 war Emma kaum zu schlagen und gewann über 500m Gold und über 1500m Silber.

Moritz Müller (10) war auch zum ersten Mal am Start. In seiner Altersklasse gibt es schon jede Menge teils erfahrene Sportler, so dass es für ihn noch darum ging Erfahrungen zu sammeln, ins Ziel zu kommen und Spaß zu haben.

Auch für Leo Migliori (12) war die Konkurrenz zu stark, um aufs Podest zu fahren.

Johan Kuss (13) erreichte über 200m den Zwischenlauf und war über 1500m der zweitschnellste 13-jährige.

Andrea Kaske ging im K1 über die 200m und 5000m an den Start und war stolz das Ziel erreicht zu haben. (Medaillen gab es mangels Konkurrenz auch noch).

Besonders viel Spaß machen in Kleinheubach die verschiedenen Mixed und Generationenrennen. Leo startete mit Mia, Andrea wurde von Kai Wirl (Regattaorganisation) mit Jörn Faßnacht (Aschaffenburg) zusammengesetzt, aber auch in diesen Rennen war die „Wirl“ Konkurrenz zu stark für Podestplätze der Koblenzer. Der Generationenvierer mit Mia, Andrea Emma und Katharina Justus erwischte einen guten Start, entschied sich dann aber, ein erfrischendes Bad zu nehmen und sich nicht im Endlauf den gleich zwei reinen „Wirl“ Booten zu stellen.

Neben den vielen Rennen hatte das Team Koblenz-Metternich viel Spaß beim gegenseitigen Anfeuern, den Ausflügen an den Main-Strand, dem leckeren Essen und gemeinsamen Spielen. Es war schön nach zwei Jahren Coronapause wieder in Kleinheubach gewesen zu sein und wir freuen uns schon auf die Regatta im nächsten Jahr.

2022-09-08 - 11 | Olympic Hope Games in Bratislava

Jaron Schulz vom WSV Koblenz-Metternich hat sich durch seine sensationellen Leistungen auf den Deutschen Meisterschaften für die Olympic Hope Games, den Weltmeisterschaften der 15–17-Jährigen im Kanurennsport, qualifiziert, die vom 8 – 11 September in Bratislava stattfanden.

Dort zeigte er im international stark besetzten Feld wieder einmal großartige Rennen.

Im Einer ging er über die 200m an den Start und kämpfte sich durch die Vor- und Zwischenläufe. Im Endlauf B kam er auf einen hervorragenden 4. Platz und ließ damit auch seinen Zweierpartner Romeo Schroller vom DHfK Leipzig, der auf der DM noch vor ihm lag, hinter sich. Gemeinsam mit Schroller fuhr Schulz im K2 200m im A-Finale auf den 7. Platz, über 500m auf den 6. Platz. Im K4 500m qualifizierte er sich gemeinsam mit Schroller, Julian Schmiech (TSG Heilbronn) und Tim-Ole Methner (KC Potsdam) ebenfalls für den A-Endlauf und wurde dort Neunter. Obwohl das Nachwuchsteam nur eine sehr kurze gemeinsame Vorbereitungszeit hatte, liefen die Mannschaftsboote schon recht gut, haben aber sicher noch mehr Potential. Schulz durfte nun schon zum zweiten Mal das Trikot der Nationalmannschaft tragen und wenn er weiterhin so fleißig trainiert, wird das gewiss auch nicht das letzte Mal gewesen sein.

2022-08-23 - 28 | 101. Deutschen Meisterschaften im Kanurennsport

Vom 23.- bis 28.8.22 fanden die 101. Deutschen Meisterschaften im Kanurennsport auf der Regattastrecke am Beetzsee in Brandenburg statt. Jaron Schulz zeigte sich hierbei in ausgezeichneter Verfassung. Er sicherte sich zunächst im K1 über die 200m die Silbermedaille.

Gemeinsam mit seinen Teamkollegen aus Baden-Württemberg gewann Jaron im Anschluss Gold über 500m im K4. Schließlich krönte er seine Leistung zusammen mit seinem Zweierpartner über 500m und wurde auch hier Deutscher Meister.

Rasmus Schwandt rundete das Ergebnis für die Metternicher am letzten Wettkampftag mit der Bronzemedaille im K1 über die Langstrecke von 5000m ab.

Für Vinzenz Zimmermann gab es in seinem ersten Jahr als Juniorenfahrer zwei achtbare Finalteilnahmen im K2 über 500m sowie 1000m zu verzeichnen. Im K1 über 1000m erreichte er im B-Endlauf den dritten Platz.

Jaron Schulz hat sich mit seinen Leistungen als Zweitplatzierter im Nationalmannschaftsjugendcup für die „Olympic Hopes“ vom 08.-11.09.22 in Bratislava (Slowakei) qualifiziert. Hierbei handelt es sich um eine Weltmeisterschaft der 15-17jährigen.