Kanurennsport

Der Kanurennsport im Wassersportverein e.V. Koblenz-Metternich

Beim Kanurennsport geht es darum, eine bestimmte Strecke auf geradem Gewässer zu fahren und dabei so schnell wie möglich ins Ziel zu gelangen. Die Strecke besteht aus neun Bahnen, die durch Bojen gekennzeichnet sind. International übliche Wettkampfdistanzen sind 200, 500 und 1 000 Meter. In Deutschland werden außerdem auch Langstreckenrennen über 2000, 6000 und 1 0 000 Meter ausgetragen. 

Es gibt zwei verschiedene Bootsarten, die Kajaks und die Canadier. Seit einigen Jahren sind bei den Canadierrennen auch die Frauen am Start. 

Welche Bootsklassen gibt es?
Beim Kajak wird zwischen dem Einer (K 1), dem Zweier (K 2) und dem Vierer (K 4) unterschieden. Dies gilt auch für den Canadier, dementsprechend dann C 1, C 2 und C 4 genannt. National wird außerdem der Canadier Achter (C 8) gefahren.

Unsere Trainingstermine findet ihr hier…


10.10.2020 | Jil Rübel ist Deutsche Vizemeisterin im Kanu-Marathon

WSV Koblenz-Metternich bei DM in Rheine stark und erfolgreich vertreten.

Am 10.10.2020 fand die Deutsche Meisterschaft im Kanu-Marathon im nordrhein-westfälischen Rheine statt. Hierbei waren in den verschiedenen Klassen auch Portagen zu überwinden, in denen das Boot vom Steg weg im Laufsprint über 150m bis zum nächsten Einstieg getragen werden musste, ehe die Weiterfahrt fortgeführt wird. Die Schüler mussten eine, die Jugend zwei, die Junioren 3 und die Leistungsklasse vier Portagen meistern.

Bei den Juniorinnen bis 18 Jahre sicherte sich Jil Rübel vom Kanuteam Meddernisch (dem auch der WSV Metternich zugehört) die Silbermedaille über 19,1 Kilometer. Nachdem Rübel sich bereits vor der ersten Wende taktisch klug an die Spitze des Feldes gesetzt hatte, dominierte Sie das Rennen fortan klar und konnte sich nach 12 Kilometern dank einer schnellen wie auch geschickten Leistung in der zweiten Portage von der Konkurrenz absetzen. In der Folge führte Sie das Feld unangefochten an. Nach Schwierigkeiten auf der letzten Portage konnte sich jedoch eine Konkurrentin aus Bochum an Sie heften. Rübel verteidigte die Führung bis kurz vor das Ziel und sicherte somit auch Platz 2 vor der herannahenden Konkurrenz ab, musste sich im Zielspurt jedoch der Bochumerin geschlagen geben.

In der Altersklasse der 12 jährigen fuhren Silas Trares, Luca Wehler und Johann Kuss über 2,6 Km auf die Plätze 7-9. Bei den Schülern A (bis 14 Jahre) erreichten Rasmus Schwandt und Paul Kuss die Plätze 24 und 31 über eine Strecke von 10,3 Km.

Der 15 jährige Vinzenz Zimmermann startete in der männl. Jugend (bis 16 Jahre) und erkämpfte gegen starke Konkurrenz ebenfalls über 10,3 Km den 13. Platz.

In der Leistungsklasse der Herren sicherte sich Dirk Rombelsheim nach 12jähriger Pause vom Leistungssport einen respektablen 6. Platz.

2020-09-26 | Koblenzer Kanuten erkämpfen Medaillen in Karlsruhe

Metternicher Nachwuchs stark vertreten – Jaron Schulz siegt im Kanumehrkampf.

Zum Ende einer schwierigen Saison ohne echte Wettkämpfe fanden am 26.09.2020 im Karlsruher Rheinhafen die „Offenen Baden-Württembergischen Meisterschaften“ sowie eine angeschlossene Schüler- und Jugendregatta statt.  Die Nachwuchssportler des WSV Koblenz-Metternich im Alter von 10 bis 15 Jahren nahmen hieran teil. Unter den durch den Temperaturabfall sowie aufkommende Winde teilweise schwierigen Bedingungen zeigten die Metternicher gute Leistungen. Bei den Schülern gewann Jaron Schulz den Kanumehrkampf bestehend aus einem Sprint über 100m und einem Langstreckenrennen über 1.500m die Goldmedaille. Johan Kuss errang in diesem Wettbewerb Platz 3 in seiner Altersklasse. Christian Homann sicherte sich im Sprint der männl. Jugend über 200m Platz 3.


Alle Ergebnisse im Überblick

K1 Kanumehrkampf (100m /1500m)

  • Altersklasse 14
    • 1. Platz Jaron Schulz
    • 7. Platz Julian Kaske
    • 10. Platz Rasmus Schwandt
  • Altersklasse 13
    • 8. Platz Paul Kuss
  • Altersklasse 12
    • 5. Platz Silas Trares und Luka Wehler
  • Altersklasse 11
    • 3. Platz Johann Kuss
  • Altersklasse 10
    • 8. Platz Leo Migliori
    • 10.Platz Simon Didjurgis

K1 (500m)

  • Altersklasse 14
    • 3. Platz Jaron Schulz
    • 6. Platz Julian Kaske
  • Jugend
    • 4. Platz Vinzenz Zimmermann

K1 (200m)

  • Jugend
    • 3. Platz Christian Homann
    • 5. Platz Vinzenz Zimmermann

K2 (500m)

  • Schüler A
    • 3. Platz Jaron Schulz/Aaron Käsinger
  • Schüler B
    • 2. Platz Silas Trares/ Luka Wehler
    • 5. Platz Leo Migliori/ Simon Didjurgis

2020-09-26 | Saisonhöhepunkt für den Nachwuchs im Rennkajak

Saisonhöhepunkt für den Nachwuchs im Rennkajak

Eine schwierige Saison, die aufgrund der anhaltenden Situation bisher ohne echten Wettkampf ablief, neigt sich dem Ende zu. Umso mehr freuen sich die 10 bis 15-jährigen Nachwuchssportler des WSV Koblenz-Metternich auf die Teilnahme an den „Offenen Baden-Württembergischen Meisterschaften“ sowie die angeschlossene Schüler- und Jugendregatta am 26.09.2020 im Karlsruher Rheinhafen.

Für die Schüler B (bis 12 Jahre) und Schüler A (bis 14 Jahre) wird ein Kanumehrkampf bestehend aus Sprint über 50m (Schüler A 100m) und einem Langstreckenrennen über 1.500m im Kajakeiner angeboten. Darüber hinaus finden reguläre Wettkämpfe auf den Strecken über 200m und 500m im Kajakeiner und -zweier in verschiedenen Altersklassen statt, an denen die Metternicher Kanuten teilnehmen.

2020-08-07 - 09 | Kanurennsport erlebt Saisonhighlight in Duisburg

Die Deutschen Meisterschaften wurden vom 07. – 09.08.2020 auf der Duisburger Regattastrecke ausgetragen. Wettkämpfe fanden nur für die Leistungs- und Juniorenklasse und ausschließlich in Einer-Booten statt. Dabei waren rund 170 Paddler über 200m, 500m und 1.000m am Start.

Ursprünglich waren die Deutschen Meisterschaften als großes Familien-Event in Köln geplant. Traditionell wären bei den Meisterschaften in Köln, die aufgrund der hohen Auflagen abgesagt werden mussten, von der Schüler- bis hin zur Leistungsklasse deutlich über 1.000 Kanuten gestartet.

Vom WSV Koblenz-Metternich waren auf 200m Jona Schulz in der Herren-Leistungsklasse sowie Jil Rübel im Juniorenbereich über 500m und 1000m am Start.

Jona Schulz hatte mit den Olympiasiegern Tim Liebscher und Ronald Rauhe, dem späteren Sieger, bereits im Vorlauf die schwersten Brocken erwischt. Über den Zwischenlauf erreichte er das B-Finale und konnte hier mit einem guten 6. Platz seine Sprintkraft unterstreichen.

Für Jil Rübel (16), die in ihrem ersten Jahr bei den Juniorinnen als jüngerer Jahrgang am Start war, gestaltete sich der Einstieg über 500m noch schwierig. Am Ende reichte es im C-Finale zu Platz 3.
Auf ihrer Paradestrecke, den 1000m, erkämpfte sich Jil am Sonntag dann den 3. Platz im B-Finale. In ihrem Jahrgang war sie nach gemessenen Zeiten die Sechstplatzierte und zeigte somit ihr Potential für die nächste Saison. Dann wird sie zu dem älteren Jahrgang gehören, wodurch sich die Chancen auf eine noch bessere Platzierung erhöhen.

Für die Langstreckenspezialistin Jil Rübel steht je nach Entwicklung der derzeitigen Lage als Saisonabschluss noch die Deutsche Meisterschaft im Kanu-Marathon aus.