2019-05-29 | Der WSV sagt „Danke“ für neue Reifen

Dank der Spende von point S Auto-Schmieders und Nokian Tyres konnten dem Vereinsbus neue Allwetterreifen montiert werden um so die Fahrsicherheit auch weiterhin gewährleisten zu können. Durch die point S Aktion „500 Reifen für den guten Zweck“ konnte der WSV die Kosten für Anschaffung und Montage der Reifen einsparen und nun in andere Projekte des Vereins investieren.

Im Namen des gesamten Vereins bedankte sich unser Vorsitzender Dr. Heinz Pollmann, bei der Übergabe der Reifen, bei Alfred Wolff von point S und Rainer Schmieders für die großzügige Spende.

2019-06-08 | Pfingstgrillen

Liebe Vereinsmitglieder,
kommenden Samstag, den 8. Juni ab 16 Uhr veranstaltet der WSV ein Pfingstgrillen auf unserem herrlichen Vereinsgelände.
Ihr alle seid herzlich eingeladen. Für Getränke, gute Musik, verschiedene Sommerspiele und einen heißen Grill ist gesorgt. Lediglich Euer Essen und Geschirr müsstet Ihr selber mitbringen.
Wir freuen uns auf Euer Kommen. 🙂
Euer Festtagsteam 

2018-10 | Sportlicher Austausch mit der Kanujugend Nevers

Nevers/Koblenz. Zum ersten Mal traf sich zum Austausch in den Herbstferien die Rennsportjugend des WSV mit Kanuten des Canoë Club Nivernais in Nevers. Auf dem Programm stand neben gemeinsamen Trainingseinheiten im Kajak und Kanadier ein umfangreiches Besuchs- und Empfangsprogramm, das vom Sportwart Guy Lyon des Clubs Nivernais, seinen Vereinskameraden und der Präsidentin der Amicale Nevers-Coblence Marie-France Poulin, gestaltet und begleitet wurde. Auch das gute Wetter trug zum Erfolg der Veranstaltung bei.
Obwohl der Wasserstand der Loire in diesem Jahr besonders niedrig und damit die Trainingsstrecke begrenzt war, gefiel Jaron Schulz (12) am besten das gemeinsame Training mit den französischen Sportlern in den Mannschaftsbooten unter Anleitung des Trainers Ben, einem ehemaligen Mitglied der französischen Nationalmannschaft. Finn Kappus (12) und Silas Tares (10) waren von der Besichtigung des Backstage-Bereichs der Formel 1 Rennstrecke Magny-Cours Nevers und dem Zuschauen beim Training der Piloten begeistert. Nico Müller (10) als Jüngster im Team mochte am liebsten das Training mit den Franzosen im Hallenbad. Für Vinzenz Zimmermann (13) war das Passieren der Sportbootschleusen mit dem Kajak neu. Rasmus Schwandt (12) beeindruckte besonders die Offenheit und Freundlichkeit des gastgebenden Vereins.
Es wird nicht das letzte Treffen mit dem Canoë Club Nivernais sein. Die Betreuer Ute und Uwe Hentschke und die Nachwuchs-Kanuten freuen sich schon auf einen Gegenbesuch im nächsten Jahr beim WSV Koblenz-Metternich.

Die WSV-Kanujugend zu Besuch in Nevers.

2016-10-05 | Nie war’n sie so wertvoll wie heute!

In unserem Verein gibt es eine etwa 10 Mann starke rege Gruppe von Altersklassefahrern. Das sind Rennsportler, die in den Altersklassen oberhalb von 32 Jahren nicht nur an Regatten teilnehmen, sondern auch ihre German Masters, Europäische Masters oder Weltmasters ausfahren. Unsere Männer sind darin richtig gut! Das findet sich auch unter der Rubrik News sehr deutlich wieder, denn auch in diesem Jahr haben die WSV-Fahrer wieder mächtig bei den German Masters abgesahnt.
Aber nicht nur darin sind die unglaublich fitten AK-Fahrer einsame Spitze, sondern auch in ihrem Engagement entweder für unseren Verein insgesamt oder ganz speziell für den Förderkreis Jugendarbeit. “Wir sind selbst so lange dabei, wir wissen, was das alles kostet und wir wollen etwas für die Jugend im Verein tun – damit sie bleibt und auch über das Jugend- und Juniorenalter hinaus gute Bedingungen hier vorfindet;“ so begründet Dr. Sebastian Hentsch ebenso einfach wie schlüssig seine zuletzt getätigte Spende in Höhe von 1000 Euro zu Gunsten des Förderkreises. Genauso unspektakulär war die „Sachspende“ von Rainer Schmieders von Auto-Schmieders quasi nebenher bei uns in der Bootshalle gelandet: ein neues gelbes Rennboot Marke Plastex – zum unmittelbaren Einsatz für einen jungen Sportler angeschafft, damit der Betreffende ein gutes Boot hat! Und Dr.Hentschke kennt als Übungsleiter aus dem alltäglichen Trainingsbetrieb bei uns die Notwendigkeit und die Freude der Kanukids am „Zweier fahren“. Deshalb nutze er kurzer Hand den Inhalt seiner Geburtstagspartydose um den Kauf eines neuen Kinderzweiers durch eine fette Spende an den Förderkreis zu unterstützen.
Wir danken Euch Dreien von ganzem Herzen für Eure Großzügigkeit und Weitsicht und dafür, dass Ihr Euch offenbar noch erinnern könnt, was Kindern und Jugendlichen im Sport gut tut: Vernünftige erwachsene Vorbilder und gute Rahmenbedingungen. Vielen, vielen Dank!