2019-07-24 | David Möntenich und die anderen Sportler des WSV Koblenz Metternich zeigen starke Leistungen auf den Süddeutschen Kanurennsportmeisterschaften in Mannheim

Koblenz / Mannheim. David Möntenich (18) zeigte hervorragende Leistungen bei den Süddeutschen Kanurennsportmeisterschaften in Mannheim und kam mit 5 Goldmedaillen (K1 1000m, K2 200m, K2 500m, K4 500m und K4 1000m) sowie einer Silbermedaille im K2 200m nach Hause. Lediglich im K1 200m reichte es mit dem vierten Platz im hochbesetzen Teilnehmerfeld knapp nicht für das Podest. Jil Rübel (16) verpasste ebenfalls das Podest im K2 500m, K1 1000m und K1 200m jeweils knapp. Über 5000m stand sie dafür gemeinsam mit ihrer Zweierpartnerin ganz oben und über 200m auf der zweiten Stufe des Siegertreppchens. Ein Wechselbad der Gefühle erlebte der K4 500 m mit Laurin Wortmann (14), Vinzenz Zimmermann (14), Julian Kaske (13) und Schlagmann Jaron Schulz (13). Nach der Zieldurchfahrt fuhren sie frustriert direkt zum Steg und waren schon dabei, das Boot aufzuladen, als sie überraschend zur Siegerehrung gerufen wurden. Einen Wimperschlag lagen sie vor dem Boot aus WI-Schierstein und hatten damit die erhoffte Bronzemedaille errungen. Bronze gab es außerdem auch für den K4 2000m in der Besetzung Wortmann, Zimmermann, Schulz und Rasmus Schwandt (13). Im K2 500m reichte es weder für Wortmann/ Zimmermann noch für Schulz/Kaske für das Podest, aber mit den Plätzen 6 und 9 qualifizierten sich beide Boote für die Deutschen Meisterschaften Ende August in Brandenburg. (Für die Qualifikation zur DM muss mindestens Platz 9 im Endlauf erreicht werden!). Im Kanumehrkampf (100m und 1000m paddeln, 1500m laufen, Schlängellauf und Medizinballweitwurf) verpasste Jaron Schulz mit einem hervorragenden vierten Platz die Bronzemedaille nur knapp. Laurin Wortmann konnte sich mit dem 7. Platz ebenfalls direkt für die DM qualifizieren, für Rasmus Schwandt reichte es durch den Verzicht eines anderen Sportlers mit Platz 10 ebenfalls noch für ein Ticket nach Brandenburg. Das löste neben allen bisher genannten Sportlern außerdem noch Benedikt Güsgen (15) im K1 200m. Die Trainer Werner Vogt und Gabi Schulz waren sehr erfreut über die Leistungen ihrer Sportler und sind sehr gespannt darauf, wie sie sich im deutschlandweiten Vergleich schlagen werden.

Glücklich über Platz 3 im K4 500m ist der WSV Koblenz-Metternich mit v.l.n.r. Julian Kaske, Laurin Wortmann, Jaron Schulz und Vinzenz Zimmermann
1. Platz Kanuteam Baden-Württemberg, 2. Platz WSV Lampertheim

Die B-Schüler erreichten ebenfalls gute Ergebnisse: Silas Trares (11) und Luca Wehler (11) erkämpften sich im K2 500m den 2. Platz und gemeinsam mit Paul (12) und Johan (10) Kuss den dritten Platz im K4 500m. Alle vier zeigten tolle Leistungen in Einzeldisziplinen des Kanumehrkampfes, für das Podest reichte es aber bei allen mehr oder weniger deutlich nicht. (Für die B Schüler ist eine Qualifikation zur DM noch nicht möglich).

2019-06-29+30 | German Masters

Auf der ehemaligen Olympia-Regattastrecke Oberschleißheim bei München fanden am letzten Juniwochenende die diesjährigen German Masters statt.  Insgesamt 311 Sportler aus 47 deutschen Kanu-Vereinen traten gegeneinander an. Von dem Wassersportverein Koblenz- Metternich waren Rainer Schmieders, Roland Schulz, Andreas Schulze, Sebastian Hentsch und Klaus Rämmer vertreten und holten trotz schweißtreibender Temperaturen 4 Meisterschafts-Medaillen. Rainer Schmieders qualifizierte sich durch seine Erfolge zu der Teilnahme an der Masters Weltmeisterschaft in Ungarn im August dieses Jahres.

Der Erfolg der Sportler kommt nicht von ungefähr. Die Sportler kennen sich schon viele Jahre, die Chemie stimmt und im gemeinsamen Training wird unverzüglich an die letzte Trainingseinheit angeknüpft. In der Renngemeinschaft Nord erreichte Rainer Schmieders im K4 mit Klaus Gieres, Thomas Grasow und Klaus Kitter den 1. Platz über 1000m und über 500m den 3. Platz.

Im K4 AK D über 200 Meter überzeugten Schulz, Schulze, Hentsch und Rämmer und wurden mit der Bronzemedaille belohnt. Auch im K1 überzeugten Roland Schulz und Rainer Schmieders mit ihrer Leistung. Roland Schulz erreichte im K1 AKC über 200 Meter einen starken vierten Platz. Rainer Schmieders sicherte sich im K1 AKB über 200m und 500m den 4. Platz.

Für einen Paukenschlag sorgten Roland Schulz und Sebastian Hentsch im 200m Sprint AK C. Sie sicherten sich souverän den wohlverdienten dritten Platz. Über die 500m verpasste das Duo knapp das Treppchen und erkämpfte sich den 4.Platz.

2019-06-11 | Tolle Team und Einzelleistungen Viele Medaillen für den WSV Koblenz-Metternich bei der Regatta in Lampertheim

Koblenz / Lampertheim. Bei der Regatta in Lampertheim gab es wieder jede Menge Medaillen für die A- und B- Schüler des WSV Koblenz Metternich. Im K4 500m sicherten sich die B-Schüler Paul Kuss (12), Silas Trares (11), Luca Wehler (11) und Johan Kuss (10) in einem spannenden Rennen die Goldmedaille. Im K1 500m gewannen Silas Trares und Luca Wehler jeweils ihre Läufe und damit die Goldmedaille. Gemeinsam sichten sich die beiden außerdem noch die Silbermedaille im K2 500m. Silas gewann eine weitere Silbermedaille im K1 2000m. Luca Wehler und Paul Kuss paddelten im K2 2000m gemeinsam auf den Bronzeplatz. Eine Besonderheit der Regatta in Lampertheim war, dass hier ein Kanumehrkampf ausgerichtet wurde. Bei den B-Schülern bestand er aus 1200m Lauf, Standweitsprung, Basketballdruckwurf und 750m paddeln. Hier kam Luca Wehler in seiner Altersklasse auf den tollen Silberrang. Für Paul und Johan Kuss reichte es trotz hervorragender Laufleistung knapp nicht fürs Podest. Dafür gab es dann noch eine Silbermadaille für die B-Schüler in der Staffel, bei der man gemeinsam mit Sportlerinnen und Sportlern aus Giessen und Dillingen ein Team bildete.

v.l.n.r.: Links die B-Schüler Luca Wehler, Paul Kuss, Johan Kuss und Silas Trares; Rechts die A-Schüler: Julian Kaske, Jaron Schulz, Laurin Wortmann und Vinzenz Zimmermann

Auch die A-Schüler waren erfolgreich: Im Kanumehrkampf konnte sich Jaron Schulz in der AK13 durch den Sieg im 50m Paddelsprint (gehört bei den A-Schülern zusätzlich zu o.g. Disziplinen zum KMK) und den zweiten Platz im Endlauf A über 750m über eine Silbermedaille freuen. Über 200m präsentierte Jaron Schulz seine ganze Stärke und sicherte sich, genauso wie sein Bruder Jona Schulz bei den LK-Fahrern, den Pokal für den besten Sprinter. Die A-Schüler Jaron Schulz, Julian Kaske (ebenfalls13), Vinzenz Zimmermann und Laurin Wortmann (beide 14) fuhren gemeinsam im K4 500m auf den zweiten Platz. Eine weitere Silbermedaille gab es für Laurin und Vinzenz im K2 2000m. Über 500m im K1 lag Laurin knapp vor Vinzenz und damit errangen sie die Plätze 2 und 3.

2019-05-31 | Viele Medaillen für WSV-Athleten Regatta mit Jugend-Cup in Mainz

Mainz. Zur Großen Mainzer Kanuregatta waren in diesem Jahr Teilnehmer aus ganz Deutschland und auch der Schweiz angereist, da sie eine der Wettkämpfe des DKV Jugend Cups war. In diesem stark besetzten Teilnehmerfeld gab es erfreulicherweise viele Podestplätze für das KT Meddernisch und den WSV Koblenz-Metternich.

David Möntenich (Junioren) paddelte in jedem seiner Rennen aufs Podest. Gold gab es im K1 200m, K1 1000m, K1 3000m sowie im K2 500m und K4 500m nur im K1 500m musste er sich mit Silber begnügen. Für Jil Rübel (weibliche Jugend) erreichte sowohl im K1 über 200m als auch über 500m den Endlauf A im starken Teilnehmerfeld. Für eine Medaille reichte es aber leider nicht. Die Schüler schafften es fast alle mindestens eine Medaille zu holen. Vinzenz Zimmermann (14) und Laurin Wortmann (14) gewannen bei den A-Schülern ihr Rennen im K2 1500m und landeten im K2 500m auf dem zweiten Platz. Julian Kaske (13) sicherte sich in seinem Lauf über 1000m die Goldmedaille, Jaron Schulz (13) gewann über 1000m Silber. Bei den B-Schülern gewann Luca Wehler (11) den K1 über 1500m und den K1 über 500m. Im K2 fuhr er mit Paul Kuss (12) auf den Silberrang. Gemeinsam mit Silas Tares (11) und Johan Kuss (10) sicherten sie sich außerdem im K4 den dritten Platz. Im K1 500m gewann Silas Tares dann noch eine Silbermedaille.

2019-05-13 | Kanu – Silber für Jil Rübel Internationale Kanu Regatta am Baldeneysee

Koblenz / Essen Fast 500 Teilnehmer aus 5 Nationen versammelten sich zur Internationalen  Frühjahrsregatta am Baldeneysee in Essen.

Für die Athleten vom WSV-Koblenz-Metternich sorgte Jil Rübel (AK16) mit 2 Medaillenplätzen für einen gelungenen Saisoneinstieg.

In ihren Rennen über 500 m im K2 und mit ihrem Team der Renngemeinschaft Baden Württemberg im K4  konnte Jil Rübel sich über  Silber und  Bronze freuen. Eine starke Leistung über die 5000 m Langstrecke wurde hier mit Platz 6 belohnt.

Benedikt Güsgen (15) ging in den verschiedenen Strecken über mehrere Vor- und Zwischenläufe. Er konnte sich im K4 500m über einen siebten Platz freuen.

Die erste internationale Regatta Luft konnte der Nachwuchs des WSV- Koblenz Metternich schnuppern. Die A-Schüler Jaron Schulz (13),Julian Kaske (13), Rasmus Schwandt (13) und Vinzenz Zimmermann (14) erreichten über die Langstrecke im K1 jeweils gute Mittelfeldplazierungen. Im K2 500m qualifizierten sich sowohl Schulz/ Kaske als auch Schwandt/Zimmermann für den Zwischenlauf. Im K4 500m paddelten sie gemeinsam im Endlauf auf den 7. Platz.

Für das Trainerteam  Werner Voigt und Gabi Schulz  lassen die gezeigten  Leistungen auf die nächsten Wettkämpfe hoffen, hier steht als nächstes die Regatta in Mainz mit Jugend Cup auf dem Programm.

2019-04 | Ostertrainingslager in Dillingen/Saar

Im Trainingslager waren alle mit Elan dabei.

Dillingen. In diesem Jahr hatten wir uns aus diversen Gründen gegen ein Trainingslager am Gardasee und für eine Maßnahme in Dillingen/Saar entschieden. Dies sollte sich als Glückstreffer herausstellen. Schnell wurde die Unterkunft für die 9 Jungs und zwei Trainer/Betreuer bezogen, die zwei Mädchen und die weiteren Trainer/Betreuer fanden Platz in den mitgebrachten Wohnwagen. Die Küche und der Aufenthaltsraum wurden belagert, Umkleiden und Kraftraum durften genutzt werden. Bei herrlichem Wetter wurde sehr fleißig trainiert. Vor dem Frühstück stand eine Laufrunde (3,7km) auf dem Programm und dann täglich noch zwei Paddeleinheiten sowie Dehnübungen und Krafttraining. Im Laufe der Woche wuchs unsere Gruppe um einen weiteren Sportler an, da der in Dillingen beheimatete A-Schüler Laurin Wortmann sich gerne unserer Gruppe anschloss und nun in diesem Jahr auch für Metternich starten wird.
Neben dem Training blieb noch genügend Zeit zur Erholung oder für die Besichtigung einer Kupfermine etc.. Leider wurden wir beim Fußballgolf von einem heftigen Wetterumschwung überrascht, so dass die letzten Trainingseinheiten dann bei Regengüssen und Wind stattfanden. Trotzdem waren alle mit viel Eifer bis zum Ende dabei und ließen sich auch nicht von unfreiwilligen Badeeinheiten in der Saar abschrecken. Das Küchenteam sorgte stets für super Essen und dank der vielen mitgereisten Eltern konnte die Arbeit auf viele Schultern verteilt werden. Müde aber glücklich fuhren alle wieder nach Hause und blicken nun gespannt auf die ersten Regatten, bei denen es sich zeigen wird, wie gut die Sportler des WSV Koblenz-Metternich sich im Vergleich zu den Konkurrenten der anderen Vereine über den Winter entwickelt haben.

2019-03-23 | Athletiktest der Schülerinnen und Schüler in Mannheim

Mannheim. Beim Athletiktest der Schülerinnen und Schüler in Mannheim konnte der WSV Koblenz-Metternich wieder einige sehr gute Ergebnisse erringen. Bei den 10-jährigen Schülern stand Johan Kuss nach 1500m laufen, einem Geschicklichkeitsparcours, Schlängellauf, Standweitsprung und Basketballwurf an die Wand auf dem Treppchen und konnte sich über einen tollen zweiten Platz freuen. Rasmus Schwandt (13 Jahre) konnte dieses Ergebnis sogar noch toppen und stand ganz oben auf dem Podest. Der gleichaltrige Jaron Schulz dagegen verpasste das Podest mit seinem vierten Platz knapp, konnte aber dennoch glücklich sein. Für alle weiteren WSV-Starter gab es keine Medaillen, aber mehr oder weniger gute Platzierungen im Mittelfeld, so dass Teilnehmer und Trainer insgesamt zufrieden nach Hause fuhren.

Die Teilnehmer am Athletiktest mit Trainern und Betreuern.

2018-10 | Sportlicher Austausch mit der Kanujugend Nevers

Nevers/Koblenz. Zum ersten Mal traf sich zum Austausch in den Herbstferien die Rennsportjugend des WSV mit Kanuten des Canoë Club Nivernais in Nevers. Auf dem Programm stand neben gemeinsamen Trainingseinheiten im Kajak und Kanadier ein umfangreiches Besuchs- und Empfangsprogramm, das vom Sportwart Guy Lyon des Clubs Nivernais, seinen Vereinskameraden und der Präsidentin der Amicale Nevers-Coblence Marie-France Poulin, gestaltet und begleitet wurde. Auch das gute Wetter trug zum Erfolg der Veranstaltung bei.
Obwohl der Wasserstand der Loire in diesem Jahr besonders niedrig und damit die Trainingsstrecke begrenzt war, gefiel Jaron Schulz (12) am besten das gemeinsame Training mit den französischen Sportlern in den Mannschaftsbooten unter Anleitung des Trainers Ben, einem ehemaligen Mitglied der französischen Nationalmannschaft. Finn Kappus (12) und Silas Tares (10) waren von der Besichtigung des Backstage-Bereichs der Formel 1 Rennstrecke Magny-Cours Nevers und dem Zuschauen beim Training der Piloten begeistert. Nico Müller (10) als Jüngster im Team mochte am liebsten das Training mit den Franzosen im Hallenbad. Für Vinzenz Zimmermann (13) war das Passieren der Sportbootschleusen mit dem Kajak neu. Rasmus Schwandt (12) beeindruckte besonders die Offenheit und Freundlichkeit des gastgebenden Vereins.
Es wird nicht das letzte Treffen mit dem Canoë Club Nivernais sein. Die Betreuer Ute und Uwe Hentschke und die Nachwuchs-Kanuten freuen sich schon auf einen Gegenbesuch im nächsten Jahr beim WSV Koblenz-Metternich.

Die WSV-Kanujugend zu Besuch in Nevers.

Gold für David Möntenich bei den Olympic Hope Games

Posen/Koblenz. David Möntenich gewinnt bei den Olympic Hope Games in Posen, Polen, Gold im K4 über 1000m. Schon die Nominierung in die Nachwuchsnationnalmannschaft und damit die Teilnahme an den Olympic Hope Games waren ein toller Erfolg. Dass es dann sogar für einen Platz ganz oben auf dem Treppchen reichen würde, damit hatte wohl keiner gerechnet. Gemeinsam mit Jochen Wiehn (Karlsruhe), Elias Kurth (Potsdam) und Niklas Heuser (Oberhausen) gewann David Möntenich den K4 über 1000m vor dem zweiten Deutschen Boot und krönte damit seine tolle Saison.

David Möntenich (u.r) gewann Gold bei den Olympic Hope Games (Foto: B. Möntenich).